So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26020
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Damen und Herren, Vor einigen Tagen erhielt

Kundenfrage

Sehr geehrter Damen und Herren,
Vor einigen Tagen erhielt ich von der Polizei eine Vorladung in der Ermittlung (Urkundenfälschung ), die zum Nachteil meiner (Guten Freundin) fällt.
Am Telefon konnte mir die Kriminalhauptkommissarin,mitteilen das es sich um ein H***** *****deln würde .
Ich besitze mein Handy aber schon seid gut 4 Jahren und dieses hier aber angeblich erst zum Anfang diesen Jahres geschehen sein soll, weiß ich nicht was zu tun ist.
Mir ist klar das ich dazu Stellung nehmen werde da ich mir keiner Schuld bewusst bin.
Ist es trotzdem besser einen Anwalt mit dieser Situation zu beauftragen.
Ich hab endlich keine Lust darauf für irgendwelche eigenverschulden meiner Freundin auf zu kommen .
Bzw wie kann ich mich hier richtig absichern?
Meine Unterlagen zu meinem Handy ect, habeich bereits raus gesucht .
Was würde mich erwarten wenn man mich zu Unrecht beschuldigt ??
Vielen Dank ***** ***** für eine baldige Antwort
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie sollten einen Anwalt hinzuziehen. Der für Sie sicherste Weg ist es jetzt keine Angaben zur Sache zu machen und lediglich Ihre Personalien anzugeben. Beauftragen Sie den Anwalt für Sie Akteneinsicht zu nehmen. Erst wenn Sie Akteneinsicht genommen haben, dann kennen Sie alle Vorwürfe und Beweise die gegen Sie vorliegen genau und vollständig. Dann sollten Sie sich schriftlich über Ihren Anwalt zur Sache Stellung nehmen. Keinesfalls sollten Sie der Vorladung folgen und blind, also ohne Kenntnis des vollständigen Akteninhalts Aussagen tätigen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz