So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe bei der Fa.Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Kundenfrage

Ich habe bei der Fa.Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG das Produkt " Windows 7 inside " im NOvember 2014 bestellt und am 31.März 2015 wieder gekündigt, dies über Internet und eingeschrieben über die Post. Dies wurde mir auch nach einigen Monaten bestätigt.Die Firma hat mir danach mehrere Mahnungen gesandt, die ich teilweise ignoriert habe und zum anderen Teil mit Protest beantwortet habe. Man reagierte nie mit einer Stellungnahme zu meinen Einwänden, bezw. nur mit neuen Mahnungen und Drohungen. Da ich mich in meinem Rechtsempfinden empfindlich gestört fühle, darf ich Sie um eine Stellungnahme ersuchen. Ich bedanke ***** ***** Voraus und empfehle mich mit vorzüglicher Hochachtung.
Othmar ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.Darf ich Sie höflich fragen: Was hat Ihnen der Verlag bestätigt? Nur den Eingang der Kündigung oder auch das Vertragsende? Hatten Sie eine feste vertragliche Kündigungsfrist (Beispiel Laufzeit 1 Jahr)? Mit freundlichen Grüßen Hans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nur den Eingang der Kündigung.
Bei der Bestellung wurde ausdrücklich erwähnt, eine Kündigung sei durch eine jederzeitige, formlose Nachricht möglich.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank. Eine Kündigung rechtlich gesehen eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Das bedeutet, eine Kündigung ist nur dann wirksam, wenn Sie zugegangen ist und Sie den Zugang beweisen können. Wenn die Gegenseite den Zugang der Kündigung bestätigt hat, dann können Sie den Beweis ohne Probleme führen. Die Kündigung hat zur Folge, dass der Vertrag und somit auch die Zahlungsverpflichtung endet. Eine Ausnahme (darum habe ich Sie gefragt) ist nur dann möglich, wenn im Vertrag eine feste Laufzeit vorgegeben wurde (Maximal 2 Jahre). In diesem Falle wäre eine Kündigung erst mit dem Ablauf dieser Laufzeit wirksam. Wenn aber jederzeit gekündigt werden kann, dann ist gerade nicht von einer festen Laufzeit auszugehen, so dass Ihre Kündigung wirksam ist und den Vertrag beendet hat. Das heißt im Ergebnis dass die Kündigung wirksam ist und Sie nicht weiter zahlen müssen.Sie sollten nun die Gegenseite anschreiben, auf Kündigung, Eingangsbestätigung und fehlende Laufzeitbindung verweisen und die Forderung die weiter geltend gemacht wird zurückweisen. Stellen Sie klar, dass Sie, wenn Sie weiter Mahnungen erhalten sollten, es sich vorbehalten sich an das Gericht zu wenden und dort im Wege einer sogenannten negativen Feststellungsklage durch das Gericht feststellen lassen, dass der Vertrag durch Ihre Kündigung beendet wurde und keinerlei Zahlungspflichten mehr bestehen. In den allermeisten Fällen ist nach einer solchen Drohung die Angelegenheit erledigt. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt