So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Ich bin 93 Jahre alt. vor einem Jahr habe ich eine 51 Jahr

Kundenfrage

Ich bin 93 Jahre alt. vor einem Jahr habe ich eine 51 Jahr alte Frau geheiratet, auch darum. dass sie mich pflegen wollte . Nun ist sie selbst nicht in der Lage und wir haben uns getrennt.Vor unserer Heirat war sie Hartz 4 Empfänger. Ich habe einen Anwartvertrag für eine Seniorenresidenz abgeschlossen. Der Zimmerpreis beträgt 2750 € Wiviel Unterhalt muss ich zahlen? Mein Nettoeinkommen ist 2800 €
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, ist die Unterkunft in der Seniorenresidenz notwendig, also besteht bei Ihnen Pflegebedar ? Gibt es eine Pflegestufe ? Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

nein

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, erlauben Sie noch zwei Nachfragen. Wurde der Vertrag mit der Residenz VOR oder NACH der Trennung ? Kann oder könnte Ihre Frau arbeiten, wenn ja wieviel würde sie verdienen können ? Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vertrag wurde nach Antrag zur Scheidung geschlossen.

Frau kan nur Hilfsarbeit leisten

Ich habe keine Pflegestufe muss aber nach Schlaganfall Hilfe in Anspruch nehmen

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, danke für den Nachtrag, jetzt ist die Sache klar. Wenn die Belastungen durch die Residenz NACH der Trennung eingegangen wurden und keine medizinische oder pflegerische Notwendigkeit besteht wird man die Kosten hierfür NICHT einkommensmindernd geltend machen können. Wenn man die Notwendigkeit allerdings (auch ohne Pflegstufe) aufgrund des Schlaganfalls begründen kann, ggf. durch ärztliches Attest, dann werden die Kosten anrechenbar und dies führt dazu, dass Sie letztlich NICHT mehr leistungsfähig sind, um Ihrer Frau Unterhalt zahlen zu können. Könnten die Kosten allerdings nicht angerechnet werden, dann würden Sie - zumindest während der Trennungszeit, also bis zur Scheidung- 1400 EUR Unterhalt zahlen müssen. Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank ! Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, bestehen noch Nachfragen ? Falls nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen Dank ! Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, leider haben Sie erneut nicht bewertet. Sie haben eine ausführliche Antwort auf Ihre Frage erhalten. Da einerseits eine Rechtsberatung nicht kostenfrei sein darf und es zum anderen dem Gebot der Fairnis entsopricht eine Leistung auch zu vergüten, werden Sie erneut um Bewertung gebeten. Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter *****@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####


Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-0yrej0jw- an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.