So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26618
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich suche Rat bezüglich einer gebrauchten immobilie

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich suche Rat bezüglich einer gebrauchten immobilie und Schadensersatz.
Das Objekt wurde uns angeblich Mängelfrei übergeben zum schluß sah es anders aus, vorallem als wir (Käufer) einen Sachverständigen eingeschaltet haben = arglistige Täuschung. Wir haben dann den Restbetrag nicht ausgezahlt, denn wir wollten gerne wissen vom Verkäufer warum er uns nicht die Wahrheit gesagt hat, aber er reagierte nicht. Er hat nun den Kaufvertrag gekündigt und will eine komplette Rückabwicklung, was ebenfalls für uns total inordnung ist. Im ersten Termin vor Gericht kam, das er uns das Geld nicht wieder geben kann und er sieht es auch nicht ein. Der Richter sagte das er uns nicht nur den angezahlten Kaufpreis wiedergeben muss, sondern noch dazu die erbrachten Leistungen. Nun kam auf seine anordnung (Verkäufer) ein Brief vom Notar das wir sofort das geld an den Verkäufer bezahlen sollen, ich empfinde diese vorgehensweise als Täuschung und Betrug, denn Kostenlos das Haus wiederbekommen und dazu nochmal den Kaupreis zu verlangen ist nicht inordnung. Dazu verlangt der Verkäufer eine Nutzungsentschädigung weil wir den kompletten Kaufpreis nicht bezahlt haben, unser Sachverständiger hat uns mitgeteilt das beim Dach einsturzgefahr besteht, weil sich das Holz von innen auflöst, was nicht von aussen ersichtlich ist, weil man dieses Holz mit Fragwürdigenden Materialen behandelt hat, er hat auch noch Nester von etlichen Insekten im Holz gefunden und ich denke dafür kann man doch keine Nutzungsentschädigung verlangen oder ?? Wir haben den Gegner und das Gericht aufmerksam gemacht, wenn wir etwas bezahlen sollen für den Betrug, dann folgt eine Widerklage auf Schadensersat und nun regt sich der Gegner über unser Vorgehen total auf.
Bitte um Rat
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Verkäufer kann aufgrund des notariellen Vertrages formell den Kaufpreis gegen Sie vollstrecken. Sollte er dies tatsächlich tun (was er formell zunächst einmal kann), dann müssen Sie sofort bei Gericht eine Vollstreckungsabwehrklage nach § 767 ZPO verbunden mit dem Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung stellen. Soweit noch nicht geschehen sollten Sie den Vertrag nach § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung anfechten (unabhängig von der Kündigung) und die Rückzahlung des kompletten Kaufpreises und der getätigten Investitionen verlangen und notfalls im Rahmen einer Widerklage einfordern. Sofern Sie das Haus behalten möchten, sollten Sie ihn auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Auch wenn Sie einen Privatgutachter beauftragt haben, wird im Zweifelsfall ein gerichtlich bestellter Gutachter feststellen müssen, dass das Haus mangelhaft war und (was auch Tatbestandsvoraussetzung ist) dass der Verkäufer davon wusste. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Der Verkäufer wohnte 24 Jahre selbst im Haus mit Schwager und einer weiteren Person. Diese beiden Personen haben uns nach Kaufvertrag vor den Verkäufer gewarnt, das er Kriminel ist. Diese beiden ehemaligen Mieter möchte der Verkäufer als Zeugen nicht haben. Desweiteren hat man uns Hypotheken auf den Haus verschwiegen. Der Richter hat uns signalisiert das wir das Dach anfechten können mit erfolg, denn als einen weiteren Zeugen haben wir noch einen Dachdeckermeister, das dieses Dach noch nie in ordnung war und man dieses Dach immer geflickt hat durch Laien. Bis zum ersten Termin gab es 3 verschiedene Geschichten, Geschichtee 1: Haus war Mängelfrei, Geschichte 2: dann aufeinmal es gab umfangreiche Arbeiten am Haus, aber es gibt keine Rechnungen, Geschichte 3: dann man hat uns alle schäden gezeigt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht. Mit den beiden Mietern und dem Dachdecker als Zeuge sollte Ihre Chance mit der Anfechtung durchzudringen gut sein. Sie müssen sich generell aber überlegen was Sie wollen. Wollen Sie den Vertrag komplett rückabwickeln oder wollen Sie Schadensersatz und das Haus behalten. Bei letzterem gebe ich zu bedenken, dass noch weitere Schäden zutage treten können mit der Folge, dass Sie unter Umständen einen weiteren Schadensersatzprozess gegen den Verkäufer führen können. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ​ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer