So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Tag, Wir sind eine Erbengemeinschaft. Das Erbe besteht

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir sind eine Erbengemeinschaft. Das Erbe besteht hauptsächlich aus UBS-Fonds.
Die UBS Swizerland AG ist vom Erblasser als als Willensvollstrecker mandatiert und hat das Mandat angenommen.
Meine Fragen:
1)
Die Vermögensaufstellung zum Todestag des Erblassers ist bereits erstellt. Wer haftet für eintretende Kursverluste bis zur Erbteilung.
2)
Kann die Erbengemeinschaft den Willensvollstrecker veranlassen, die Anlagen wegen des Kursrisikos sofort aufzulösen und die Nachlassverbindlichkeiten aus diesen Geldern zu bezahlen.
1)
Die Vermögensaufstellung zum Todestag des Erblassers ist bereits erstellt. Wer haftet für eintretende Kursverluste bis zur Erbteilung.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Willensvollstrecker ist dem Testamentsvollstrecker nach deutschem Recht vergleichbar.Er wird als Treuhänder angesehen, der im eigenen Namen im Interesse des Erblassers handelt. Er übt ein privatrechtliches Amts aus und ist an Weisungen und Wünsche der Erben grundsätzlich nicht gebunden. Die Tätigkeit steht unter der Aufsicht einer Behörde, die auf Beschwerde (vgl. Art. 518 Absatz 1, 595 Absatz 3 ZGB), aber auch von Amts wegen eingreifen darf. Nach der Schweizer Rechtsprechung muss sich der Willensvollstrecker der Erbschaft annehmen und ist wie ein anderer Erbschaftsverwalter für seine Tätigkeit verantwortlich.Ich kann allerdings leider von hier aus nicht beurteilen, ob die umgehende Auflösung der Fonds als sichernde und/oder sonstige zur ordentlichen Verwaltung gehörende Massnahme vom Willensvollstrecker vorzunehmen ist bzw. ob dazu hinreichende Veranlassung besteht.Diese Frage müsste von einem Schweizer Kollegen vor Ort geklärt werden. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über den Button „Dem Experten antworten“ stellen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz