So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe über das Hotelreservierungsportal HRS ein

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe über das Hotelreservierungsportal HRS ein Zimmer im Hotel Triton in Köln gebucht, 4.-9.2.2016. Am Mittwoch 3.2. reiste ich an, diese Nacht hatte ich noch direkt über das Hotel zusätzlich gebucht. Das Zimmer hatte leider ein defektes Fenster, so dass der Straßenlärm ungefiltert ins Zimmer kam, wodurch ich nicht schlafen konnte. Dies habe ich am 4.2. bemängelt, ich sollte am 5.2. dann in ein anderes Zimmer umziehen können. Also noch eine Nacht in dem Zimmer Nr. 1 mit nicht schließendem Fenster ohne viel Schlaf. Am 5.2. Umzug in das Zimmer neue Zimmer Nr. 15 im Hotel Triton Köln. Dieses hatte aber ein völlig verschimmeltes Bad, es roch sehr stark nach Schimmel, Fotos kann ich senden, nach meiner Meinung stark gesundheitsgefährdend durch Pilzsporen. Am 6.2. morgens teilte ich der Rezeption mit, dass ich in dieser Art Unterkunft nicht weiter wohnen möchte und bat mir den bar vorab bezahlten Betrag anteilig für die Übernachtungen 6.-9.2. zurückzuerstatten. Dies wurde verweigert, ich solle noch ein anderes Zimmer im gleichen Hotel nehmen, was ich aber ablehnte. Ich hatte die Nase voll von diesem Hotel und bin in ein anderes Hotel umgezogen. Gibt es durch ein Anwaltsschreiben eine reelle Chance, dass ich mein Geld zurückerhalte? Oder hat das Hotel Recht das sagt, man zahle nur zurück, wenn das Zimmer auch wieder in der Zwischenzeit an jemand anderen vermietet werde. Ob vermietet wurde, kann ich natürlich nicht nachvollziehen. HRS kontaktierte das Hotel, doch man stellt sich stur, will nichts zurückzahlen und unterstellt mir, dass ich das Zimmerfenster aus Zimmer 1 durch Einlegen eines kleingefalteten Zeitungsblattes zur Dämmung beschädigt hätte, was völlig aus der Luft gegriffen ist. Der Spalt zwischen Zimmerfenster und Rahmen war groß genug, ich habe lediglich versucht diesen irgendwie abzudichten, weil an dem Tag niemand im Hotel Hilfe anbot . Man möchte neben dem Hotelübernachtungspreis auch nicht die 5% Kulturförderabgabe zurückzahlen, die für mich ja gar nicht angefallen ist, da ich diese im zweiten Hotel (Motel One) ab dem 6.2. bereits zahlte.
Kosten Hotel inkl. Frühstück 59,- € pro Nacht.
Auf dem Hotelbuchungsportal HRS gibt es Kunden, die auch bemängeln, dass das bad total verschimmelt gewesen sei, wahrscheinlich das gleiche Zimmer (Nr. 15), welches ich erhielt. Das Hotel hat anscheinend gute (neu renovierte) und schlechte, unrenovierte Zimmer.
Habe ich reelle Chancen mein Geld 6.-9.2. zurückzubekommen durch ein Anwaltsschreiben/Gericht? Oder habe ich keine Chance, weil ich ein Ersatzzimmer im Hotel Triton hätte annehmen müssen.
Es ist kein Riesenbetrag, aber mich ärgert das Verhalten des Hotels und dass ich Geld zahlte für eine Leistung (Übernachtung), die ich nicht wahrnahm.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Solche Mängel sind nicht hinzunehmen. Hier kann man für die restlichen Tage das Geld zurückverlangen. Bei 2 schlechten Zimmern musste man kein weiteres Zimmer nehmen.