So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1408
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Ich habe mich vor einem Jahr von meinem Mann getrennt. Wir

Kundenfrage

Ich habe mich vor einem Jahr von meinem Mann getrennt. Wir haben gemeinsam 5 Pferde und 3 Hunde die noch bei ihm sind. Da er sich nicht richtig um sie kümmert würde ich gern wissen welches Recht hätte sie dort raus zu holen. Sie sind alle sehr abgemagert. Der Amtstierarzt und der Tierschutzbund kann nicht viel machen ausßer Auflagen erteilen. Von 3 Pferden hat er die Papiere (Equidenpass) bei sich. Im Kaufvertrag stehe aber ich diesen kann ich mir vom Vorbesitzer aushändigen lassen. Von einer Stute habe ich die Papiere bei mir. Im Kaufvertrag stehen wir beide drin aber nur ich habe unterschrieben. Als wir diese Stute gekauft haben war diese tragend dies war im Vertrag vermerkt. Das Fohlen ist jetzt 4 Jahre alt und hat keine Papiere.
Den einen Hund haben wir aus dem Tierheim. Den Vertrag dazu und den Impfpass habe ich. Von dem zweiten Hund habe auch ich den Impfausweis und den Kaufvertrag wo mein Name drin steht. Und vom dritten Hund gibt es keinen Vertrag aber ich habe den Ausweis.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende, wenn Gefahr für die Tiere besteht, dürfte auch die Polizei vorläufige Maßnahmen treffen, sprich: die Tiere aus der Obhut Ihres Mannes holen. Da aber auch der Amtstierarzt "nur" Auflagen erteilt, scheint die Situation objektiv gesehen noch nicht auszureichen. Entsprechend haben Sie nur die Möglichkeit, Ihr Eigentum herauszufordern. Dies betrifft vor allem die Tiere, bei denen sicher nachweisen können, dass es Ihre Tiere sind. Zugehörige Pässe müssten dann ebenfalls herausgegeben werden. Wenn Sie tatsächlich befürchten, dass die Tiere nicht ausreichend versorgt werden, sollten Sie mit einem Kollegen vor Ort darüber nachdenken, ob ein Eilantrag auf Herausgabe Sinn macht. Ich gehe davon aus, dass Sie Ihren Mann schon mehrfach aufgefordert haben, die Tiere herauszugeben. Daher bleibt Ihnen letztendlich nur der Klageweg. Bezüglich des gemeinsamen Pferdes + Fohlen sollte der Kaufvertrag genau überprüft werden. Ggf. kann hier auch Alleineigentum angenommen werden. Mit den Hunden verhält es sich ähnlich: Wer das Eigentum daran hat, kann es herausfordern. Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit freundlichen Grüßen K. NitschkeRechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Dann habe ich sozusagen das Recht an allen von den ich den Kaufvertrag habe. Es hat nichts zu sagen das er von 3 Pferden den Pass hat

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre Nachfrage!Der Pass dient ja in erster Linie der Identifikation des Tieres. Einen Eigentumsnachweis liefert der Pass nicht. Die Eigentumsverhältnisse ergeben sich aus dem Kaufvertrag und der Eigentumsurkunde bzw Abstammungsurkunde (Fohlen). Entsprechend hat Ihr Noch - Ehemann auch die Pässe herauszugeben, wenn er kein Eigentümer der Tiere ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und wie verhält es sich mit der Hündin wo es keinen Vertrag gibt? Die Züchterin will aber nachsehen ob sie noch sie Quittung hat auf der ich unterschrieben habe. Wäre diese dann als Vertrag anzusehen?

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das Eigentum muss schon nachgewiesen werden. Allerdings dient nötigenfalls auch die Züchterin als Zeugin. Schwierig wird es natürlich, wenn es keine Nachweise gibt und sich auch die Züchterin nicht erinnern kann. Da Sie etwas beanspruchen, müssten Sie zunächst den Nachweis führen. Vor Gericht würde letztendlich bei gemeinsamen Eigentum entschieden, zu wem das Tier die stärkere Bindung hat. Es gibt Verfahren, in welchen sogar mit Sachverständigengutachten gearbeitet wird. Hier wäre natürlich auch Ihr Ansatzpunkt - an dieser Stelle kann nämlich auch vorgetragen und ggf. durch ein Gutachten nachgewiesen werden, dass Ihr Noch - Ehemann sich nicht ausreichend kümmert.
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehrschnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgebenkönnen, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels derTextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer K. NitschkeRechtsanwältin