So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe mir vor einiger Zeit unter falschem

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe mir vor einiger Zeit unter falschem Vorwand bei einem Freund Geld geliehen, ich habe es aber zurück gezahlt. Dieser Freund will mich jedoch anzeigen. Es gibt mehrere Menschen im Bekanntenkreis von mir und diesem Freund, die mir ebenfalls Geld geliehen haben, aber den wahren Grund kennen. Ich bin jedoch nicht bereit meine Privatsphäre an diesen Freund Preis zu geben, denn er hat an Dritte Dinge weitergegeben, welche ich mit ihm im Vertrauen, sei es Wahrheit oder nicht, beredet habe (Screenshots). Alle anderen die mir Geld geliehen haben bzw teilweise geschenkt, da ich in einer schweren Situation war, stehen hinter mir und möchten die Sache beruhen lassen und sind auch nicht gewillt die Tatsachen öffentlich für ihn und andere zu machen. Dieser eine Freund, will unbedingt, dass ich alle "Geschädigten" entlohne und meine Kontoauszüge zeige, wo die Gelder hingeflossen sind. Wie kann ich nun reagieren um mein Recht auf Privatsphäre zu schützen bzw muss ich tatsächlich befürchten, dass solch eine Anzeige Wirkung hat, selbst wenn ich das Geld zurück gezahlt habe? Mit freundlichen Grüßen, ***** *****
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte: 1. Sie müssen sich hier keine Sorgen machen. Eine Strafanzeige wird durch die Ermittlungsbehörden nicht verfolgt werden. Es fehlt zum einen an einem Schaden. Zum anderen ist das Motiv warum ihr Freund Ihnen Geld geliehen hat, strafrechtlich unbeachtlich, solange Sie nicht über Ihre finanziellen Verhältnisse getäuscht haben. Mangels Vermögensschaden wird eine Strafanzeige daher nicht weiterverfolgt werden. 2. Etwaige Auskunftsansprüche durch Offenlegung von Kontoauszügen sind ebenfalls abwegig. Lassen Sie sich auf ein solches Verlangen nicht ein und weisen dies als unbegründet zurück. Da der Freund das Geld zurückerhalten hat, sind etwaige vertragliche Pflichten erledigt bzw. erloschen. Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positivbewerten (bitte einmal auf die Sterne untermeiner Antwort klicken).Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sienoch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten")bevor Sie eine Bewertung abgeben. Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich danke ***** *****
Eine Frage hätte ich noch, da sich ja auch Dritte eingemischt haben und mich sozusagen am Pranger stehen sehen wollen, welche aber durchaus nichts mit dieser Sache zu tun haben und ich vor Ihnen meine Privatsphäre schützen möchte, und es niemanden etwas angeht, was in meinem Leben vor sich geht, ist es da nötig eine Unterlassungaufforderung an diese Personen zu stellen bzw ratsam oder wie kann man das Ganze, ich möchte es schon fast "stalking" nennen stoppen? Denn wie gesagt, diese Leute haben nichts mit dieser Sache zu tun. Zur Erläuterung, es sind auch die jenigen, die meinen Freund angestachelt haben mit Anzeige usw. Das Verrückte ist, dass es keine Geschädigten gibt, wie diese Personen es ausdrücken, denn mit allen, die mir Geld gegeben haben, bin ich im Reinen und keiner möchte mit dieser Sache etwas zu tun haben.Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
P.S.: Ich möchte einfach meine Privatsphäre schützen und in diese wird seitens dieser Leute massiv eingegriffen. Ich möchte schon von terrorisieren sprechen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Anbei möchte ich Ihnen nur Teile der E-Mail die mein Freund mir geschickt hat, mit der Drohung geben, für den besseren Überblick.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die Rückmeldung. Sie können den besagten Freund abmahnen lassen und ihn auffordern eine schriftliche Unterlassungserklärung abzugeben. Auch ist eine Strafanzeige wegen übler Nachrede und Beleidigung möglich. Für die Abmahnung mit Unterlassungserklärung sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen. Dessen Kosten hat dann der besagte Freund zu tragen. Die Strafanzeige können Sie selbst erstatten. Ichhoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.Für einepositive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal die Sterne unter meinerAntwort anklicken).Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gerne. Für eine positive Bewertung bin ich dankbar. Viele Grüße