So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5305
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin nach Deutschlan am 27.05.1999 mit dem

Kundenfrage

Guten Abend,
ich bin nach Deutschlan am 27.05.1999 mit dem Status: Jüdische-Kontingentflüchtling gekommen und habe eine unbefristete Aufenthaltsgenemigung erhalten. Meine Tochter ist am 24.06.1999 in Deutschland geboren. Die Ausländerbehörde verlangt für die Einbürgerung einen unkrainischen Pass. Laut § 4 Abs. 3 StAG ist es nicht unbedingt nötig. Würden Sie bitte bei der Aufklärung dieser Frage helfen.
Vieln Dank im Voraus
Anna
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragenstellerin,Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Es ist unstreitig, dass ein Kind ausländischer Eltern mit seiner Geburt in Deutschland neben der Staatsangehörigkeit der Eltern auch die deutsche Staatsangehörigkeit erwirbt, wenn ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt seit acht Jahren rechtmäßig in Deutschland lebt und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt, § 4 Abs. 3 StAG. Allerdings ist diese Regelung - nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt - vorliegend nicht erfüllt, da im Zeitpunkt der Geburt (1999) eben noch keine 8 Jahre Aufenthalt nebst bestehendem Aufenthaltstitel bestanden.Die Einbürgerung Ihrer Tochter richtet sich daher nach den §§ 8 ff. StAG, die eine Vorlage eines Passes im Rahmen des Einbürgerungsverfahrens vorsehen können.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über dieBewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können,würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenloseNachfragen zu stellen. Setzen Sie dazubitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt