So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22343
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ratenzahlungsvereinbarung so rechtlich richtig?

Kundenfrage

Ratenzahlungsvereinbarung so rechtlich richtig?
Hallo
ich habe heute von meinem Vermieter einen Brief zwecks Ratenzahlung bekommen.
Weiter unten steht folgendes
Der Vertrag wird mit der Entgegennahme und Unterschrift des persönlichen Einschreiben gültig.
Kann ich mir nicht vorstellen das der Vertrag jetzt Gültig sein soll? Denn er hat doch gar nicht den unterschrieben Vertrag zurück. Sondern bekommt von der Post nur Bescheid das ich den Brief bekommen habe.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Doch, der Vertrag entfaltet volle Rechtswirksamkeit, wenn Sie diesen nunmehr unterschreiben: Dem steht nicht entgegen, dass der Vermieter den von Ihnen unterschriebenen Vertrag noch nicht zurückerhalten hat. Die persönliche Entgegennahme des von Ihnen unterschriebenen Vertrages ist nämlich nicht Voraussetzung für die Rechtswirksamkeit des Vertrages. Dieser kommt vielmehr unter den hier gegebenen Umständen dadurch zustande, dass Sie die Vereinbarung - deren Abschluss der Vermieter Ihnen mit der Übersendung des Schreibens anbietet - unterschreiben. Damit nehmen Sie das Angebot des Vermieters auf Abschluss der Ratenzahlungsvereinbarung nämlich ausdrücklich an! Mit Ihrer Unterschrift ist der Vertrag sodann rechtswirksam begründet. Dass Sie das Schreiben erhalten haben, ergibt sich für den Vermieter im Übrigen ja daraus, dass er von der Post eine entsprechende Benachrichtigung erhält (Rückschein bei Einschreiben=. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt