So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, mein Mann und ich leben in Scheidung. U.a. wurde

Kundenfrage

Guten Tag, mein Mann und ich leben in Scheidung. U.a. wurde durch meinen Mann die Teilungsversteigerung unsreres gemeinsamen EFH (jeder zu 1/2 Eigentümer) beantragt.
In dem EFH lebe ich mit meinen Sohn. Ich habe das Wohnrecht. Mein Mann ist vor über drei Jahren ausgezogen.
Im Rahmen einer Umgangsrechtsvereinabrung darf sich mein Mann sonntags in unserem Haus aufhalten. Ich verlasse dann das Haus. Nun hat er den letzten Sonntag dazu genutzt ohne mein Wissen Fotos aller Wohnräume auch Schlafzimmer u.a. ohne mein Wissen gemacht. U.a. kann man anhand der Fotos unsere Schlafsituation sehen, dass meinSohn Asthmatiker ist usw. Diese Fotos hat er nun mit einer Immobilienanzeige bei Immobilienscout 24 eingestellt (auch ohne mein Wissen). Aus meiner Sicht hat er gegen meine Privatsphäre verstossen. Ich erhalte Unterhalt und hierüber wird ein Wohnwert zu meinen Lasten verrechnet. Siehe hierzu auch AG Frankfurt 16.01.98 -33 C 25.15/97
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für die freundliche Anfrage Indem sie in dem Haus wohnen, und er freiwillig ausgezogen ist hat er Ihnen die Ehewohnung überlassen. Unabhängig davon, wer Eigentümer ist haben Sie eine grundrechtlich geschützt der Rechtsposition, Die sich in Art. 13 Grundgesetz es, der Unverletzlichkeit der Wohnung niederschlägt. Wie Sie wohnen ist Teil Ihres Persönlichkeitsrechts und ohne ihr Wissen Fotos zu machen verletzt dieses Persönlichkeitsrecht und auch die Unverletzlichkeit der Wohnung. Dass der Mann mit Eigentümer ist es völlig gleichgültig.Ihr Vermieter dürfte ja auch nicht von ihrer Wohnung Fotos machenSie haben unabhängig davon, wie die unterhaltsrechtliche Situation ist (der Wohnwert ist korrekt, dies ist von den Düsseldorfer Leitlinien gedeckt) einen Anspruch darauf, dass er dies künftig unter lässt und einen Anspruch auf Immobilienscout diese Fotos zu entfernen. Ich würde zudem anraten, aufgrund dieser gravierenden Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts, die Umgangsvereinbarung dahingehend abändern zu lassen, dass der Umgang nicht mehr in ihren vier Wänden stattfindet. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn noch Unklarheiten bestehen fragen Sie bitte sehr gerne nach. Wenn ich helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung wirklich sehr freuen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Was mache ich, wenn er an dem nächsten Besuchssonntag fremde Leute sp***** *****finteressenten in unser Haus während meiner Abwesenheit lässt. Vorausgestzt ich erlange davon zeitgelich Kenntnis?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworte: sie haben dann das Recht, diese Interessenten des Hauses zu verweisen. Inhaberin des Hausrechts sind alleine Sie. Besichtigungstermine müssen mit ihnen abgesprochen werden und zwar mindestens eine Woche vorherSie haben dann weiterhin das Recht, die Umgangsregelung dahingehend abändern zu lassen, dass diese nicht mehr in ihrem Haus stattfindetWenn ich helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Möglicherweise kommt auch Hausfriedensbruch infrage, in dem die Interessenten ohne ihre Zustimmung in die Wohnung gelassen wurden.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie können den Mann auch auf Unterlassung in Anspruch nehmen, dass er dergleichen künftig unter lässt. Wenn ich helfen könnte würde ich mich über eine positive Wertung sehr freuen vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wenn ich helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen sehr geehrter Ratsuchende, ich als langjährige Fachanwältin für Familienrecht rate ohnehin dringend davon ab, den Umgang nicht bei dem anderen Elternteil zu Hause stattfinden zu lassen. Der andere Elternteil hat in der Wohnung nichts zu suchen.Es besteht die Gefahr dass man ausspioniert wird und das in die Privatsphäre eingedrungen wird. Der Umgang sollte an einem neutralen Ort stattfinden, wenn der eine Elternteil auswärts wohnt dann muss er sich selbst um ein Hotelzimmer kümmern. Ich helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen, wenn Sie noch Fragen haben bitte ich Sie höflich um Rückmeldung
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie bewerten positiv, indem sie auf 3-5 Sterne klicken vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer