So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe ein Urteil was Rechtskräftig ist und auf 1 Jahr u. 3 Mo

Kundenfrage

Sehr geehrte(r) Herr oder Frau Rechtsanwalt ich habe ein Urteil was Rechtskräftig ist und auf 1 Jahr und 3 Monate lautet. Dazu habe ich eine Ladung zum Strafantritt bekommen. Da ich aber in dieser Zeit noch eine Gerichtsverhandlung hatte musste ich die Strafe nicht sofort antreten sondern konnte den Termin wahr nehmen. In dieser Verhandlung wurde das oben genannte Urteil aufgelöst und als Gesamtstrafe mit einbezogen. Jetzt habe ich 2 Jahre und 2 Monate aus beiden Urteilen zusammen bekommen. Mein Anwalt möchte in Berufung gehen. Meine Frage jetzt: Wenn das Urteil nicht rechtskräftig wird durch den Fall der Berufung gilt dann das als erst genannte Urteil mit 1 Jahr und 3 Monaten immer noch als rechtskräftig oder nicht. Also wäre die Haftstrafe dann noch Vollstreckbar für das erste Urteil? Des Weiteren habe ich bei der Staatsanwaltschaft Vollstreckungsaufschub gestellt nach 456 I StPO sicherheitshalber, da meine Frau am Norovirus erkrankt ist und laut Hausarzt nicht mit unserem 6 Monate altem Baby in Kontakt kommen darf, da dies Lebensgefährlich werden kann fürs Baby. Jetzt bin ich also alleine mit meiner Tochter und meine Frau wohnt außerhalb bis sie das ok der Hausärztin hat das sie wieder zu uns kommen darf. Eine andere Möglichkeit der Betreuung durch Familie oder Freunde haben wir nicht für unser Baby. Dies habe ich dem Rechtspfleger so mitgeteilt. Gestern kam Antwort des Rechtspflegers das mein Antrag abgelehnt wird, mit keiner Silbe der Begründung oder sonstiges. Nur der Standarttext: Im Interesse einer wirksamen Strafrechtspflege ist die richterliche Entscheidung mit Nachdruck und Beschleunigung gemäß § 2 StVollstrO zu vollstrecken. Die Antragsgründe rechtfertigen kein Abweichen hiervon... usw usw. Ich komme mir gerade vor als ob dieser Rechtspfleger meinen Antrag garnicht gelesen hat sondern einfach Nullachtfünfzehn zur Seite gelegt hat und ihn mit diesem Standartschreiben beantwortet hat. Was kann ich dagegen tun, zumal wenn ich nicht reagiere ein Haftbefehl ausgestellt wird und mein Baby ins Erziehungsheim oder sonstiges kommt bloß weil dieser Mitarbeiter keine Lust hatte sachlich zu entscheiden. Daher möchte ich auch gerne wissen ob das als erste genannte Urteil überhaupt noch seine Gültigkeit hat wenn es vom Amtsgericht aufgehoben wurde und in das neue Urteil mit einbezogen wurde auch Gesetz des Falles das in Berufung gegangen wird. Danke ***** ***** für ihre sachliche Hilfe

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wie kann ich Ihnen an dieser Stelle weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo

das steht doch in der oben gestellten Frage schon drin!

Wenn das Urteil nicht rechtskräftig wird durch den Fall der Berufung gilt dann das als erst genannte Urteil mit 1 Jahr und 3 Monaten immer noch als rechtskräftig oder nicht. Also wäre die Haftstrafe dann noch Vollstreckbar für das erste Urteil?

und was kann ich gegen die Staatsanwaltschaft unternehmen weil sie den Haftaufschub abgelehnt haben mit einem Standartschreiben

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das erste Urteil bleibt dann bestehen, wenn es nicht wirksam durch ein neues Urteil aufgehoben worden ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

und was kann ich gegen die Staatsanwaltschaft unternehmen weil sie den Haftaufschub abgelehnt haben mit einem Standartschreiben

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hier kann immer noch Beschwerde eingelegt werden - notfalls auch eine Verfassungsbeschwerde.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

auf welche Paragraphen kann ich mich da berufen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nach § 311 StPO kann man eine solche Beschwerde einlegen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz