So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ist es rechtens das eine 10 ohne grund zum jugendamt gehen

Kundenfrage

ist es rechtens das eine 10 ohne grund zum jugendamt gehen kann und sagen kann sie will nicht mehr nach hause und sie sofort in ophut genommen wird
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Nach § 42 Abs. 1 SGB VIII muss das Jugendamt ein Kind in Obhut nehmen, wenn es selbst hierum bittet.
Das Jugendamt hat während der Inobhutnahme die Situation, die zur Inobhutnahme geführt hat, zusammen mit dem Kind oder dem Jugendlichen zu klären und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung aufzuzeigen.
Das Jugendamt hat die Personensorge- oder Erziehungsberechtigten unverzüglich von der Inobhutnahme zu unterrichten und mit ihnen das Gefährdungsrisiko abzuschätzen. Widersprechen die Personensorge- oder Erziehungsberechtigten der Inobhutnahme, so hat das Jugendamt unverzüglich
1.
das Kind oder den Jugendlichen den Personensorge- oder Erziehungsberechtigten zu übergeben, sofern nach der Einschätzung des Jugendamts eine Gefährdung des Kindeswohls nicht besteht oder die Personensorge- oder Erziehungsberechtigten bereit und in der Lage sind, die Gefährdung abzuwenden oder
2.
eine Entscheidung des Familiengerichts über die erforderlichen Maßnahmen zum Wohl des Kindes oder des Jugendlichen herbeizuführen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ja aber ich bin schon hin und hab eine familienhilfe geholt weil es streitereien gab unter den geschwistern da meine grosse erst ein jahr zuhause ist und die kleine damit nicht klar kommt und sie nicht mehr im mittelpunkt steht ich die zeit auf zwei kinder einteilen muss wo vorher die kleine alles an aufmerksamlkeit hatte und sie jetzt sagt sie würde sich nicht geliebt fühlen gibt es da keine andere möglichkeit ausser direkt ophutnahme
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wie bereits gesagt, muss das Jugendamt in Obhut nehmen, wenn ein Kind dies will.
Es muss dann geklärt werden, welche Probleme es gibt und wie diese gelöst werden können.
Natürlich gibt es Alternativen zur Inobhutnahme. Welche dies im Einzelfall sind, muss anhand der konkreten Familiensituation geklärt werden.
Es kann eine Familienhilfe oder eine Familien- und Erziehungsberatung ausreichen.