So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich bräuchte Rat zu folgendem Sachverhalt:Ende

Kundenfrage

Guten Tag,
ich bräuchte Rat zu folgendem Sachverhalt:
Ende November 2015 habe ich meinen Ex Freund wegen Nötigung angezeigt, nachdem er mir mehrere Beleidigungen über Whatsapp geschickt hatte und mich als Schlampe, etc bezeichnete und damit drohte meine Kinder auf dem Schulweg abzufangen und ihnen zu sagen, ihre Mutter wäre eine Schlampe. Er droh auch damit meine Arbeitsstelle aufzusuchen und meinen Kollegen und meinem Chef dies zu sagen.
Um alles zu verstehen, muss ich anmerken, dass mein Ex Freund Asylbewerber aus dem Senegal ist (und keine Aussicht auf Anerkennung seines Asylantrags hat). Diese Beleidigungen kamen zustande nachdem ich herausgefunden habe, dass er mich während unserer gesamten 18 Monate langen Beziehung betrogen und belogen hatte und die gesamte Beziehung zu Stande kam, da er sich erhoffte durch mich an eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Als ich einer Heirat/Kind nicht unmittelbar einwilligte, blieb er mit mir zusammen um materielle Vorteile zu erlangen und fragte mich verstärkt in den letzten Monaten der Beziehung unter der Vorgabe falscher Sachverhalte (Schwester in Senegal ist krank, ein behinderter Freund braucht einen Rollstuhl, etc. ) um Geld, Telefonkarten, Essen, etc.
Außerdem bekam ich durch Gespräche mit seinen Freunden heraus, dass er bereits seit einigen Monaten verheiratet war und mir das verschwieg und trotzdem die Beziehung mit mir fortsetzte und mir auch weiterhin Heiratsabsichten versprach, um materielle Vorteile zu erlangen.
Als die gesamte Wahrheit ans Licht kam, wollte ich ihn zur Rede stellen, aber er lehnte es ab mit mir zu reden oder sich mit mir zu treffen. Da er selten zu Hause ist und ich nicht wusste, wo ich ihn sonst antreffen könnte, beschloss ich zu seiner Berufsschule zu gehen um ihn dort zur Rede zu stellen. Als er mich sah, begann er mich verbal (in Französisch) zu beleidigen (‚Ich werde deinen Kindern sagen, dass du eine Schlampe bist‘ usw). Ich verlor daraufhin die Fassung (der emotionale Stress durch seinen Betrug und seine Lügen, die nun alle herauskamen spielte sicherlich eine große Rolle) und habe ihm eine Ohrfeige vor seiner Schulklasse die sich im Schulflur befand gegeben. Ich bin dann gegangen und kurz darauf schrieb er mir noch einige Nachrichten, mit den obengenannten Beleidigungen. Außerdem sagte er in einer Sprachnachricht, ich könne keinen ‚Skandal‘ machen und er würde mir schon zeigen, dass er einen ‚Skandal‘ machen würde.
Ich ging daraufhin zur Polizei und wollte mich erkundigen wie ich mich und meine Kinder vor ihm schützen kann.
Ich habe der Polizei den Sachverhalt geschildert und meinen Ex Partner wegen Nötigung angezeigt. Außerdem erwähnte ich einige der Ungereimtheiten seinerseits, wie zB. Dass er eine gefälschte Geburtsurkunde aus Senegal besitzt, ein falsches Geburtsjahr angegeben hat, sein Zimmer im Asylbewerberheim untervermietet und dass die Hochzeit mit seiner senegalischen Frau in Italien durch einen Deal mit einem Freund zustande kam, damit mein Ex Freund an Aufenthaltspapiere für Europa kommt. Davon hatte er mir selbst vor ca. einem Jahr erzählt.
Die Anhörung bei der Polizei muss nun kürzlich stattgefunden haben.
Gestern erhielt ich einen Anruf der Polizei, mein Ex Freund hätte mich nun im Gegenzug wegen Körperverletzung auf Grund der Ohrfeige angezeigt.
Außerdem stritt er alles ab und erwähnte ich hätte ihm zuvor sagte, ich wollte mich rächen und hätte ihn deswegen zu Unrecht beschuldigt (gefälschte Papiere, Heirat um an eine Aufenthaltsgenehmigung zu kommen, etc). Er gab allerdings die Beleidigungen zu (da es hierfür Beweise in Form von Nachrichten gibt).
Meine Frage nun:
Wie sollte ich nun weiter vorgehen ? Kann es sein, dass ich wegen der Ohrfeige strafrechtliche Konsequenzen zu erwarten habe ?
Trotz der Umstände wie es dazu kam ? Wäre es sinnvoll einen Anwalt zu nehmen oder ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Anzeige nicht weiter verfolgt wird ?
Er stritt alle Beschuldigungen bis auf die Beleidigungen (dh Nötigung) ab. Ich bin mir jedoch sicher, dass dies alles wahr ist und es sich nicht nur vom Vermutungen handelt, habe aber keine handfesten Beweise, da er mir diese Sachen persönlich sagte. Kann ich mich nun auch noch im schlimmsten Fall der Falschaussage beschuldigen und muss ich nun schon nach Beweisen suchen ?
Vielen Dank.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Mit freundlichen Grüßen
Das Verfahrn wegen der Ohrfeige wird vermutlivh eingestellt wegen geringfügigkeit, da Sie ja mitteilten, dass dieser Beleidigungen vorausgegangen waren.
Zudem haben Sie ihn ja wegen Nötigung ebenso angezeigt.
Wahrscheinlich wird beides eingestellt.
Wenn Sie sich uns Ihre Kinder vor ihm schützen wollen, dann empfehle ich am Familiengericht einen Antrag auf Gewaltschutz zu stellen.
Der wäre dann möglich, wenn Sie vor einer weiteren Bedrohung durch ih n Angst haben
Eine Falschaussage sehe ich in Ihrem Fall als nicht gegeben
ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen
bitte fragen Sie gerne nach
wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Die Polizei sagte mir gestern am Telefon, ich könnte vorbeikommen für eine Anhörung bzgl. der Anzeige wg Körperverletzung. Wäre dies von Vorteil für mich nochmal den genauen Sachverhalt und meine Beweggründe zu schildern oder ist es ratsamer, erst einmal nichts zu tun und keine Aussagen zu treffen ?
Außerdem sagte der Polizist, wie bereits erwähnt, mein Ex Freund hätte gesagt, meine Angaben zu seinen Papiern, etc. wären erfunden und ich wollte mich nun rächen. Muss ich nun versuchen Beweise zu finden ? Ich sollte ich hiermit umgehen ?
Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Sie haben zwar das Recht zu schweigen.
ich würde Ihnen empfehlen, vorbeizukommen und den Sachverhalt aus Ihrer Sicht zu schildern.
Das deswegen, da Sie ja entlastende Umstände vortragen können, das sollten Sie auch tun.
Sie müssen Ihre Aussagen nicht beweisen, sollten aber auf jeden Fall klarstellen, aufgrund welcher Umstände Sie die Aussagen zu den Papieren getroffen haben, also welche Anhaltspunkte es für Sie gab
Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.Sehr gerne können Sie nachfragen.
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
begeben Sie sich zur Polizei und machen Sie Ihre Aussage.
Zuvor sollten Sie sich noch ganz genau die Daten und Tatsachen überlegen, auf denen Ihre Annahmen beruhen.
Befragt man Sie zur ojhrfeige haben Sie das Recht, zu schweigen
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen
Bitte fragen Sie gerne nach
wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz