So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2242
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Mein Testament ist bei einer Bank in Zurich deponiert

Kundenfrage

Mein Testament ist bei einer Bank in Zurich deponiert und ein Testamentsvollstrecker ernannt worden. Meine Ehefrau (Afrikanerin) ist besorgt, dass meine uneheliche Tochter (Afrikanerin) aus einer frueheren Beziehung nicht mit dem Pflichtteil zufrieden ist und das Testament anfechten koennte mit resultierender Einfrierung meines Bankkontos.
Kann meine Tochter mit Anspruechen die ihr Pflichtteil ueberschreiten bei einem Schweizer Gericht Erfolg haben, besser noch wird das Gericht
die Klage ueberhaupt hoehren?
Ich bitte um Stellungnahme moeglichst in deutscher und spanischer Sprache.
Freundliche Gruesse
Wolfram ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie wünschen eine Beantwortung Ihrer Frage in deutscher und in spanischer Sprache. Leider spreche ich kein spanisch. Würde Ihnen eine Antwort in deutsch ausreichen?
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Spitz, M.A.
Rechtsanwalt
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ergänzende Frage: Leben Sie in Deutschland, wurde das Testament in Deutschland errichtet?
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Spitz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich lebe in der Schweiz, und ja, Sie koennen die spanische Uebersetzun weglassen.Fr.GruesseWolfram Kuntze
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Kuntze,
vielen Dank ***** ***** Rückmeldung. Da offenbar nicht deutsches, sondern schweizerisches Recht bei der Beantwortung Ihrer Frage zugrunde zu legen ist, gebe ich die Frage wieder zur Beantwortung durch andere Kollegen zurück.
Mit freundlichen Grüßen
Klaus Spitz
Rechtsanwalt
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ich beantworte Ihre Frage aus dem Schweizer Erbrecht aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:
Zunächst einmal sind Sie als in der Erstellung Ihrer Testamentes und der Erbeinsetzung relativ frei, d.h. Sie können bestimmen wer Erbe soll und wer nicht, wer mit einem Vermächtnis bedacht wird etc., vgl. § 481 ZGB.
Dem Erblasser ist es aber verwehrt, seinen nächsten Verwandten (Kinder) in seinem Testament komplett zu übergehen und sein Vermögen an Dritte zu verteilen. Hier ist der Pflichtteil zu beachten. Auf den Pflichtteil hat Ihre Tochter auf jeden Fall Anspruch. Insofern müssen Sie bei Erstellung des Tesamentes beachten, dass Sie die Pflichtteilsquote nicht mit verteilen, z.B. Vermächtnisse erstellen, die im Wert so hoch sind, dass der Pflichtteil nicht übrig bleibt. Hier könnte dann die Pflichtteilsberechtigte mit einer Herabsetzungsklage vorgehen. Da die erbrechtliche Prozessführung zur Aufgabe des Testamentsvollstreckers gehört, ist eine Verteilung oder Freigabe des Nachlasses erst nach Abschluss einer Herabsetzungsklage möglich.
Nunmehr zu Ihrer Frage:
Kann meine Tochter mit Anspruechen die ihr Pflichtteil ueberschreiten bei einem Schweizer Gericht Erfolg haben, besser noch wird das Gericht
die Klage ueberhaupt hoehren?
Einen Erfolg wird sie nicht haben, aber das Gericht muss sich der Sache zunächst annehmen und nach Prüfung des Pflichtteils die Klage abweisen.
Leider bin ich der spanischen Sprache nicht dahingehend mächtig, Ihnen diese Beratung auf spanisch zu formulieren. Da Sie meinem Kollegen jedoch geantwortet haben, dass in deutscher Sprache ausreichend ist, gehe ich davon aus, dass dies auch für meine Beratung gilt.
Haben Sie noch Verständnisfragen?
Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Chatfenster ein.
WEnn nein, so darf ich um Bewertung der Antwort bitten. Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley/Sterne im Bewertungstool.
Vielen Dank!
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie zur gelesenen Antwort noch eine Verständnsifrage?
Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Chatfenster ein.
Wenn nein, dann darf ich an die noch ausstehende Bewertung erinnern. Klicken Sie hierfür auf ein lachendes Smiley/Sterne im Bewertungstool.
Vielen Dank!
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,
zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
TextBox ganz unten einfach fort.
Vielen Dank ***** ***** Nutzung von JustAnswer
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz