So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1408
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Hallo ich habe dam mal eine frage mein bruder hat vor zwei

Kundenfrage

Hallo ich habe dam mal eine frage mein bruder hat vor zwei jahren ein zweifamilienhaus mit seiner frau gekauft hauspreis 140000€ +35000€ für sanierung und nebenkosten wie zb( Notar,markler etc) für diese dinge sind kredite in voller höhe aufgenommen worden/ diese sind auch im Grundbuch eingetragen.
Leider werden von den 140000€ nur die zinsen bezaht und bei dem kleinen kredit von 35t€normal die rate. nun steht die scheidung kurz davor.
Er würde das haus an mich verkaufen da er es lange nicht mehr halten kann von der monatlichen belastung
deshalb habe ich schon eine finanzerung bei meiner bank angefragt.Wäre es sinnvoll das haus vor der insolvenz zu verkaufen oder erst in der insolvenz.
Denn ich würde das haus für 140000€ kaufen
Geht das so einfach diese zwei kredite sind ja im grundbuch verankert dazu kommt ja noch die vorfälligkeits entschädigung auf ihn zu.Kann er nach dem hausverkauf in die insolvenz?Was kann man da machen?Danke ***** *****
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Eine Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Hallo. Ich möchte gerne follgenden Expert Service from you: Live Telefonanruf Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen, oder senden Sie mir ein Angebot zu damit wir fortfahren können.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
hat Ihr Bruder denn noch andere Verbindlichkeiten, die eine Insolvenz nötig machen? Oder geht es "nur" um das Haus?
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo es geht nur um das Haus
Also 140.000€ + die 35.000€
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank ***** ***** Nachtrag!
Eine Insolvenz sollte wohl überlegt sein, da man sich viele Jahre sehr einschränken muss. Zudem müsste Ihre Bruder erst einmal Schulden haben, um überhaupt in die Insolvenz gehen zu können. Aktuell scheinen die jedoch noch nicht vorhanden zu sein - Sie sagen lediglich, dass er die Kosten bald nicht mehr tragen kann. Nicht jedes Darlehen führt gleich zu einer Insolvenz. Dies sieht natürlich anders aus, wenn die Kredite wegen Zahlungsausfall von der Bank gekündigt werden. So weit sollte es Ihr Bruder nicht kommen lassen, da die Bank sich Ihre Rechte im GB abgesichert hat und das Haus Zwangsversteigern lassen kann. Dies führt in der Regel zu einem Preis, der deutlich unter einem freihändigen Verkauf liegt und verursacht weitere Kosten.
Ihr Bruder sollte also im Vorfeld einer Insolvenz erst einmal schauen, wie er die Angelegenheit anderweitig regelt. Dies kann natürlich durch den Verkauf des Hauses geschehen.
Verkauft Ihnen Ihr Bruder das Haus zum aktuellen Zeitpunkt wäre das vor allem mit einer extrem teuren Vorfälligkeitsentschädigung verbunden. Mit den 140.000,00 EUR würde zwar das Darlehen abgelöst, jedoch würde durch die frühzeitige Kündigung die Vorfälligkeitsentschädigung sehr hoch ausfallen. Diesbezüglich sollte sich Ihr Bruder bei der Bank nach den Konditionen erkundigen. Sollte Ihr Bruder tatsächlich eine Insolvenz wünschen, müsste er ohnehin zunächst zu einer entsprechenden Schuldnerberatungsstelle (Caritas o.ä.), bei der er dann auch alle Zahlen offen legen muss. Ihr Bruder sollte bei der Bank jedoch nicht mit der Tür ins Haus fallen und die mögliche Insolvenz ansprechen, sondern mitteilen, dass er einen Interessenten für das Haus hat und fragen, was ihn das Kosten würde, wenn man die Kredite jetzt ablösen würde. Dann kann weiter entschieden werden. Zudem hat Ihr Bruder dann eine Zahl, an der er den Verkaufspreis ausrichten kann
Die von Ihnen gebotenen 140.000,00 EUR erscheinen mir in dem Zusammenhang keine Hilfe zu sein, wenn noch ein weiteres Darlehen offen ist, auch wenn Ihr Einsatz wirklich löblich ist! Sicher ist das Haus jetzt keine 175.000,00 EUR wert, jedoch wird es durch die Sanierungsarbeiten zumindest eine kleine Wertsteigerung erfahren haben. Wenn die Bank bereit war, beide Darlehen ins Grundbuch einzutragen, scheint das Haus auch tatsächlich etwas mehr wert zu sein. Gff. sollten Ihr Bruder schauen, ob er noch einen besseren Preis erzielen kann.
Um der Vorfälligkeitsentschädigung zu entgehen, wäre es z.B. noch eine Option, das Haus zu vermieten, bis neufinanziert werden kann.
Eine Insolvenz sollte aufgrund der damit verbundenen Einschränkungen das letzte Mittel sein. Sollten die Ehepartner das Haus zusammen gekauft und die Darlehen unterschrieben haben, müsste auch die Ehefrau Insolvenz anmelden.
Daher sollten sich die Eheleute noch einmal zusammen setzen und hinterfragen, ob eine Vermietung eine Option wäre.
Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,
zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
K. Nitschke
Rechtsanwältin