So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26868
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Zum Thema Unfallversicherung

Kundenfrage

Zum Thema Unfallversicherung
Mein Mann ist am 11.07.2011 im Garten beim Weinschneiden von der Leiter gefallen. Er wurde vom Notarzt 3 mal reanimiert. Man hat ihn erst ins Künstliche Koma gegeben dann wie man ihn wieder zurückholen wollte war er 4 Wochen im Wachkoma gelegen. Er ist in die Reha nach Bad Rodach gekommen.Dort war er vom 26.07.bis 04.11.20011. Anschließend in der Kurzzeitpflege im Grete Schickedanz Haus. Er starb am 14.12 2011.
Wir sind in der Kleingartenanlage Espan 2 in Fürth.
Über den Stadtverband gibt es eine Unfallversicherung wie ich leider erst jetzt erfahren habe.Ich habe mich mit der Versicherung in München in Verbindung gesetzt, da sagte man mir das der Anspruch nach 3 Jahren verlöscht. Ist das tatsächlich so?
Eigentlich bin ich von der Vorstandschaft sehr enttäuscht, sie haben sich immer wieder nach meinem Mann erkundigt, wie es ihm geht. Das Drama hatte ja jeder mitbekommen. Aber es hat mich keiner daraufhin angesprochen, das es diese Versicherung gibt.
Nun meine Frage : Hätte ich nachträglich noch eine Chance die Ansprücche geltent zu machen.
Danke ***** ***** Bemühungen
Renate ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Es tut mir sehr leid, aber die Versicherung hat leider recht.
Die allgemeinen Versicherungsbedingungen der Unfallversicherung (Ziffer 15 AUB) verweisen auf die Regelverjährung im BGB, auf §§ 195,199 BGB.
Danach verjähren Ansprüche binnen einer Frist von 3 Jahren. Es handelt sich um eine Jahresendverjährung. Das bedeutet, die Verjährung beginnt am 31.12. des Jahres zu laufen in dem der Anspruch entstanden ist.
In Ihrem Falle also der 31.12.2011, so dass die Verjährung mit dem 31.12.2014 eingetreten ist.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer