So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 376
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Strafbefehl vom Gericht erhalten

Kundenfrage

Hallo
ich habe einen Strafbefehl vom Gericht erhalten. Aktuell zahle ich eine Alte geldstrafe in monatlichen Raten von 150 Euro ab. Mein Nettoeinkommen liegt bei 2000 Euro.
Aus meiner Vergangenheit habe ich noch einige Ratenazhlungen zu tätigen. NAch allen abzügen (Raten, Fixkosten etc) bleiben mir 400 EUro übrig.
Besteht die Chance trotzdem für den neuen Strafbefehl i.H. v. 5200 Euro eine Ratenzahlung zu bekommen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
in der Aufforderung zur Zahlung war auch kein Hinweis auf eine Ratenzahlung dabei. Deswegen befürchte ich das ich keine Ratenzahlung gewährt bekomme
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
(Eine Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Hallo. Ich möchte gerne follgenden Expert Service from you: Live Telefonanruf Bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen, oder senden Sie mir ein Angebot zu damit wir fortfahren können.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sorry verklickt.... eine schriftliche Antwort wäre mir lieber :) danke!
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,auf der Grundlage der von Ihnen erteilten Informationen beantworte ich Ihre Frage wie folgt:Sie haben auch im Hinblick auf den neuen Strafbefehl die Möglichkeit, Ratenzahlung zu beantragen. Gesetzlich geregelt ist dies in § 42 Strafgesetzbuch. Dort heißt es: "Ist dem Verurteilten nach seinen persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnissen nicht zuzumuten, die Geldstrafe sofort zu zahlen, so bewilligt ihm das Gericht eine Zahlungsfrist oder gestattet ihm, die Strafe in bestimmten Teilbeträgen zu zahlen. Das Gericht kann dabei anordnen, daß die Vergünstigung, die Geldstrafe in bestimmten Teilbeträgen zu zahlen, entfällt, wenn der Verurteilte einen Teilbetrag nicht rechtzeitig zahlt. Das Gericht soll Zahlungserleichterungen auch gewähren, wenn ohne die Bewilligung die Wiedergutmachung des durch die Straftat verursachten Schadens durch den Verurteilten erheblich gefährdet wäre; dabei kann dem Verurteilten der Nachweis der Wiedergutmachung auferlegt werden." Sie sollten also bei dem Gericht, das den Strafbefehl erlassen hat, einen Ratenzahlungsantrag stellen. Schildern Sie Ihre finanzielle gegenwärtige Lage so genau wie möglich und fügen Sie für jede Zahlungsverpflichtung Belege bei, damit sich das Gericht ein Bild machen kann. Machen Sie einen konkreten Vorschlag, welche Ratenhöhe Sie tragen können, wobei die Ratenhöhe nicht zu niedrig bemessen sein darf. Normalerweise müsste Ihrem Anliegen dann entsprochen werden.Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.Mit freundlichen GrüßenRA Spitz
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,
zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Klaus Spitz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz