So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3786
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Meine frage bezieht sich auf einen vorfall im november 2015

Kundenfrage

guten abend meine frage bezieht sich auf einen vorfall im november 2015 an diesem abend erhielt ich besuch von einem bekannten der eigentlich noch in haft sitzen sollte aber auf flucht gegangen ist während eines freigangs dies hatte er mir aber nicht so mitgeteilt und ich warr auch nicht misstrauisch da ich nicht dran zweifelte , nun 4 st später war die kriminlpolizei zugegen und ich wurde zu meinen eltern gerufen sodass ich ins kalte wasser geworfen wurde und damit überrumpelt mit der tatsche das er auf der flucht war und ich als sie nach ihm fragtn sagte er seie nicht da, destutrotz habe ich die beamten ohne einspruch bereitwillig in meine wohnung gelassen und dort haben sie ihn dan auch wiederstandslos mit genommen, nun erhielt ich heute eine vorladungermittlungsverfahren wegen folgender straftat :
strafvereitellung gemäß § 258 StGB...was soll ich nun tun, da ich keine rechtsschutzversicherung habe. soll ich aussage verweigern. also gar nicht erst zu dem termin erscheinen oder ist dies dan kontrapr
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Es ist grundsätzlich immer besser, sich zu Beschuldigungen erst zu äußern, nachdem Einsicht in die Ermittlungsakte genommen worden ist. Denn in der Akte sind die Beweismittel enthalten. Akteneinsicht aber werden Sie wohl nur erhalten, wenn Sie einen Anwalt beauftragen. Alles was Sie bei der Polizei sagen, kann später gegen Sie verwendet werden, sodass Schweigen der sinnvollere Weg ist. Sie können ohnehin nichts zu Ihrer Entlastung vorbringen, was Sie nicht schon vorgebracht haben, nämlich dass Ihnen nicht bekannt war, dass Ihr Bekannter auf der Flucht war. Ihr Schweigen darf Ihnen auch nicht negativ ausgelegt werden, sodass es nicht kontraproduktiv ist, keine Aussage bei der Polizei zu machen. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.