So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6170
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich habe 1,5 Jahre eine finktionsbescheinigung gehabt und dann

Kundenfrage

Ich habe 1,5 Jahre eine finktionsbescheinigung gehabt und dann Aufenthalt für 1,5 Jahre bekomm. Meine Ehe scheint in die Brüche zu gehen.im Juli sind wir 2 Jahre verheiratet.was kann mit meinen Aufenthalt passieren?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, welche Nationalität haben Sie ? Haben Sie Kinder? Wann genau haben Sie geheiratet ? Mit freundlichen GrüßenRA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Mazedonische Nationalität.keine Kinder.am 19.07.2014 geheiratet.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie derzeit Ihren Aufenthalt von Ihrem Ehegatten ableiten, werden Sie Ihr Bleiberecht verlieren, wen die Ehe scheitert, es also zu einer Trennung kommen wird. Um unabhängig von der Ehe einen Aufenthalt zu bekommen müssen Sie im Bundesgebiet mindestens 3Jahre verheiretet gewesen sein. Dies bedeutet, dass die Trennung frühestens im Juli 2017 erfolgen dürfte.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }


Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie noch keine Bewertung abgegeben haben, teilen Sie bitte mit, was einer solchen entgegensteht. Sie haben eine der Rechtslage entsprechenden Antwort erhalten, sodass es ein Gebot der Fairnis ist, sofern keine weiteren Fragen bestehen, die Antwort zu bewerten.

Bitte veranlassen Sie nun die Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz