So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin seit Jahren Kunde der Deutsche Bank AG - hier Deutsche

Kundenfrage

Ich bin seit Jahren Kunde der Deutsche Bank AG - hier Deutsche PGKAG - eine mögliche Unterform. Aufgrund von persönlichen Veränderungen im beruflichen Bereich und im privaten Bereich kam es bei mir zu Zahlungsrückständen (ich bin freischaffend, selbständig tätig). Es kam auch zu vollstreckbaren Titeln, welche sich nachhaltig auf mein persönliches und geschäftliches Wirken erstreckten, zudem sind die angefallenen Gebühren, welche mir in Rechnung gestellt wurden zwischenzeitlich sehr hoch, sodass ich mich neben Rechtsanwälten auch an die Schuldnerberatung gewandt habe. Alle diese Bemühungen kosten aber auch wieder Geld. Meine Frage ist nun: Die Deutsche Bank AG, bei welcher ich a)lange Zeit gearbeitet habe b) eine Direktversicherung habe, teilt mir mit, dass ich ohne Pfändungsschutzerklärung bei einer Vollstreckung die Gefahr habe, dass mir meine Kontoverbindung gekündigt wird. Ferner zahle ich aber brav meine Gebühren, wehre seit Jahren sämtliche Titel in Eigenverantwortung ab und bin zur Zeit nicht mehr bereit, diese Bank zu unterstützen, da ich u.a. auch ohne Einnahmen keine Kredite oder Investitionen zugesagt bekomme. Ich sehe mich hier an einer grenzwertigen Kundenbeziehung zu meinem kontoführenden Kreditinstitut und bitte um Mitteilung, was Sie mir empfehlen, da ich mich selbst hier zuwenig auskenne. Ich fühle mich sehr schlecht betreut und zudem unter Zugzwang gesetzt ohne eine nennenswerte Entlohnung für meine Arbeit zu erhalten, wenn wir über Geld sprechen wollen.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Damen und Herren, danke für die Rückantwort. Ich werde mich selbst mit der Deutsche Bank PGKAG in einem Beratungsgespräch dieser Thematik widmen und hier nochmal genauere Informationen erfragen. Ich verstehe einerseits nicht, dass mir mitgeteilt wird, ich könnte die Kontoverbindung nicht kündigen, aber mir angedroht wird, sofern es zu Pfändungen oder Vollstreckungsmaßnahmen kommen, dann wird mir die Kontoverbindung gekündigt. Das ist doch ein Widerspruch.

Ich möchte dieser Sache zunächst inhaltlich auf den Grund gehen und wissen, wofür ich dann ein Pfändungsschutzkonto benötige, was mich neben viel Eigenaktivität auch noch finanziell und zeitlich in Anspruch nimmt. Ich habe keinen Anstellungsvertrag mit der Deutsche Bank PGKAG noch einen Vertrag der Zusammenarbeit. Dies sollte zumindest klar gestellt werden. Im Beratungsgespräch habe ich die Möglichkeit, eine Kondition meinerseits, d.h. Angebot und Preis darzustellen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ok, wenn sich dann noch Beratungsbedarf ergibt, melden Sie sich gern wieder.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich denke, dies war soweit eine gute Möglichkeit, aktuelle Beschwerden in Kategorien zu fassen, inhaltlich aufzunotieren und nun zeitlich die eine oder andere Möglichkeit der Konfliktlösung anzugehen. Ich habe Interesse, die Kosten, welche mir erwachsen zu überblicken und nicht ins Uferlose wachsen zu lassen. Wir haben auch die Möglichkeit der Verteilung von Wünschen und Interessen auf Mitmenschen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, so sehe ich das auch.