So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10577
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich wende mich Hilfesuchen an Sie, um ein potentielles Problem mit mei

Kundenfrage

2ter Versuch:Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter...
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt,ich wende mich Hilfesuchen an Sie, um ein potentielles Problem mit meiner ehemaligen privaten Vermieterin aus Belgien zu lösen oder erst gar nicht aufkommen zu lassen.
Vorab ein paar Eckdaten:
Ich wohne seit Oktober 2015 wieder in Deutschland undhabe zuvor aus beruflichen Gründen in Belgien, Brüssel, gelebt. Hier habe ich eine Wohnung über einen Wohnungsmarkler angemietet. Die Vermieterin ist eine Belgierin. Unsere Kommunikation findet lediglich auf Englisch statt, da ich weder Französisch noch Flämisch spreche. Zu meinem Einzug wurde ein Gutachten über diese Wohnung erstellt, indem u.a die enthaltenen Mängel aufgenommen wurden. Dieses Gutachten ist leider nur auf Flämisch vorhanden. Kurz vor meinem Auszug haben die Vermieterin und ich darauf geeinigt, dass wir eine Wohnungsübergabe ohne einen Gutachter machen. Ich habe die Wohnung eine Woche lang gereinigt, und vorbereitet. Die Wohnungsübergabe verlief schnell und reibungslos. Bekannte und von mir hingenommen Mängel waren:Zwei Bohrlöcher (ca. 5er Loch) im Bad, im Büro und im Schlafzimmer, bei dem die vorhandene Farbe der Vermieterin aus dem Keller (sie hat vorher in der Wohnung gewohnt) nicht den selben Farbton wie die Wand angenommen hat. Sie meinte es ist ok und sie kümmere sich drum.Aktuelles Problem:
Ich habe immer noch in Belgien ein Geldkonto eröffnet, da ich dort ein Bankgarantie für die Wohnung als Sicherheit für den Vermieter eröffnet habe. (Belgische Vorgaben) Dort haben ich und meine Vermieterin Verwaltungsrecht. (ich kann es also nicht Kündigen, ohne das Sie zustimmt)
Ich habe Ihr dieses Auflösungsformular beim der Wohnungsübergabe übergeben und Sie wollte es unterschrieben an die Bank weitergeben. Das geschah bis heute nicht, da Sie vor kurzem nach einer Nachfrage meiner Seits Geld von mir fordert. Dies setzte Sie pauschal auf 1600€ fest. Auf Nachfragen wie sich das zusammensetzt, meinte Sie ohne Nachweis, dass es sich hierbei um Reinigungskostend, Malerkosten und der noch nicht durchgeführten Heizungswartung handle. Ich war damit nicht einverstanden, da es mit zu viel schien. Vor allem aber weil es eine aus der Luft herbei gezogene Summe zu sein schien. Daher wollte ch einen Nachweis haben. Sie ging auf 1400€ herunter. Ich war immer noch nicht einverstanden, worauf hin sie mir eine Kostenübersicht der Malerfirma zusendete, auf der zu erkennen ist, das wesentlich mehr gemalert wurden als angesprochen, Weiterhin ging sie auf 1000€ herunter. Ich rechne ihr die zugesagten Stellen zusammen, die ich bereit war zu bezahlen. Es war weniger als von mir vorher bereitwillig angegebenen 500€, die ich Ihr für Ihre Mühe und Unkosten zahlen wollte.Jetzt scheinen wir uns nicht einigen zu können. Welche Rechte und Möglichkeiten habe ich, um das Thema zu beenden?Vielen Dank für Ihre Mühe. Gerne schildere ich Ihnen weitere Details, falls es noch Unklarheiten gibt.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Aktuelle Ergänzung: Heute hat mir meine Vermieterin per WhatsApp geschrieben, dass Sie weitere Maßnahmen einleiten wird, da ich mich die letzten Tage - verständlicher Weise aus Urlaubsgründen - nicht gemeldet habe.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich nehme an, dass man dem Anliegen belgisches Recht zugrunde legen muss?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,
Davon gehe ich auch mal aus. Jedoch bin ich auch nicht mehr in Belgien gemeldet. Würden da nicht gewisse europäische Rechte greifen?Ein gesundes neues Jahr
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Da das Mietverhältnis in Belgien lief, wird auch belgisches Recht anwendbar sein, wenn nicht mietvertraglich ggf. etwas anderes vereinbart war.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein da ist nichts anderes fesgehalten. Was können Sie mir empfehlen zu tun?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Leider berate ich nicht nach belgischem Recht. Daher kann ich Ihnen auch nicht weiterhelfen. Ich befürchte auch, dass wir hier keine Anwälte haben, die so beraten können.