So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3261
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag ich benötige eine Beratung bzgl Insolvenzrecht.

Kundenfrage

Guten Tag
ich benötige eine Beratung bzgl Insolvenzrecht. ich war Unternehmer in Deutschland und habe nach meiner Firmeninsolvenz Regelinsolvenz über mein Privates Vermögen beantragt.
dieses Verfahren läuft nun seit fast 1.5 Jahren.
Aufgrund Veräusserungen meiner Grundstücke und Vermögen wird die Inso auf 5 Jahre verkürzt werden.
Nun werde ich ab kommendem Februar neue Berufliche Möglichkeiten In UK wahrnehmen und bin mir dahingehend unsicher
- soll ich hier das Inso Verfahren beenden?
oder
- der Inso verwalterin einen Betrag "X" pro monat anbieten?
oder
- zeige ich ihr bzw bin ich verpflichtet, meinen Verdienst offen zu legen
und gebe somit den pfändbaren teil pro monat ab
wie wären hier die rechtlichen Rahmenbedinungen dazu?
ich danke ***** ***** Voraus für ihre hilfe
Stefan Nentwich
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
Sie sollten das Insolvenzverfahren fortsetzen, da sonst sofort Pfändungen drohen und Sie nie die Schulden los werden.
Während der Wohlverhaltensphase können Sie auswandern, sollten aber einen Rechtsbeistand hier in Deutschland haben, um sicherzustellen, dass Sie alle Schreiben erhalten. Auch sollten Sie bereit sein, kurzfristig für Termine bei Ihrem Insolvenzverwalter zu erscheinen. Auch müssen Sie dann dem Insolvenzverwalter Ihr Einkommen offenlegen und sind dann verpflichtet, den pfändbaren Teil an den Insolvenzverwalter zu überweisen.
Ich empfehle daher, die Angelegenheit mit Ihrem Insolvenzverwalter zu besprechen.
Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt
Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz