So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5858
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

HalloIch möchte das alleinige sorgerecht beantragen. Der

Kundenfrage

Hallo Ich möchte das alleinige sorgerecht beantragen. Der Vater kümmert sich nicht. Er geht zur ehrenamtlichen Arbeit (DRK ) und benutzt das als ausrede. Dann sollten meine bzw unsere Kinder seine Füße massieren die voller Pilz waren und bekamen dafür Geld. Und er hat sie des öfteren ins Gesicht gehauen wenn sie nicht hören. Das geschah alles wo die Mädchen mal bei ihm übernachtet haben wo alle 2 Wochen mal geplant war aber er es nie eingehalten hat.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,

da das Sorgerecht "nur" die Entscheidungen für die Kinder betrifft und nicht den tatsächlichen Umgang wird eine "Entziehung" des Sorgerechts nur dann erfolgreich sein, wenn entweder die Kindesvater einverstanden ist und der Übertragung allein auf Sie zustimmt oder es einen oder mehrer Gründe für einen Entzug gibt. Solche Gründe lägen aber NUR vor, wenn der Kindesvater bei Entscheidung z.B. in Schul- oder Gesundheitsangelegenheiten nicht mitgewirkt hat.

Es wird also ohne Zustimmung des Vaters keine Möglichkeit zur Übertragung geben.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie noch keine Bewertung abgegeben haben, teilen Sie bitte mit, was einer solchen entgegensteht. Sie haben eine der Rechtslage entsprechenden Antwort erhalten, sodass es ein Gebot der Fairnis ist, sofern keine weiteren Fragen bestehen, die Antwort zu bewerten.

Bitte veranlassen Sie nun die Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz