So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26417
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe seit Jahren Probleme mit xy.

Kundenfrage

Ich habe seit Jahren Probleme mit xy. Ich bekomme andauernd Mahnungen von xx Inkasso.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Warum wird denn Ihre Kündigung nicht anerkannt?
Wurden Sie bei Vertragsschluss denn darauf hingewiesen, dass nach Ablauf der Probezeit sich das Abo in ein unbefristetes Abo umwandelt?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe eine schriftliche Kündigung an xy geschickt, allerdings ohne eine Empfangsbestätigung mir geben zu lassen. Es wurd also einfach ignoriert. Ich wußte nicht, dass das Abo sich umwandelt und ich 89,- € monatlich zahlen soll. Das wäre mir viel zu viel gewesen.

MfG, Torsten ***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Was die Kündigung anbelangt, so müssen Sie wissen, dass die Kündigung eine empfangsbedürftige Willenserklärung darstellt. Das bedeutet, die Kündigung wird mit dem Zugang wirksam.
Den Zugang der Kündigung müssen Sie beweisen. Einen solchen Nachweis können Sie zum einen durch die Verwendung einer Empfangsbestätigung oder durch ein Einschreiben führen.
Wenn Sie dagegen die Kündigung nur durch einfachen Brief versandt haben, so können Sie leider den Zugangsnachweis nicht führen.
Aus Sicherheitsgründen sollten Sie daher nochmals per Einschreiben kündigen.
In der Kündigung sollten Sie aber auch zusätzlich klarstellen, dass sich das Probeabo nicht automatisch verlängert hat, da Sie nicht auf diese Umwandlung hingewiesen wurden.
Die Rechtsprechung hält eine solche automatische Vertragsverlängerungsklausel in den AGB für überraschend.
Das bedeutet, bei einer derartigen Probemitgliedschaft mit automatischer Vertragsverlängerung muss Sie der Betreiber ausdrücklich und deutlich auf diese Verlängerung hinweisen.
Das hat zur Folge, dass der Vertrag nach Ende der Probezeit automatisch beendet wird. (Amtsgericht Düsseldorf, Aktz. 41 C 1538/07 vom 16.05.2007).
Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz