So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26391
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage zum Hauskauf Meine Frau hat ein Haus gekauft, wo nun

Kundenfrage

Frage zum Hauskauf
Meine Frau hat ein Haus gekauft, wo nun etliche Mängel in erscheinung aufgetreten sind.
Ich versuche mich kurz zu halten, damit das kein Roman wird. Es geht um Schimmel, Hausschwamm, verdeckte Risse usw. Zwei Sachverständige durch uns in Auftrag, können den Gegner Arglistige Täuschung nachweisen, genau wie zwei Meisterbetrieben und zwei weitere Zeugen die schon von einen Tatplan gesprochen haben des Betruges zum Nachteil gegen meine Frau als Käufer ( Familienangehörde des Verkäufers). Wir haben uns geweigert den rest nicht zu bezahlen, der Verkäufer hat kein interesse sich diese schäden anzuschauen, dann hat der Verkäufe geklagt auch Löschung im Grundbuch, er ist gescheitert. Nun werde ich angeschrieben, ich bin kein Käufer und habe nichts mit den Kaufvertrag zutun, dort steht (Brief wurde am 15.11.15 geschrieben, versendet am 24.11.15, erhalten habe ich den Brief heute) ich soll das Haus mit meiner Frau Räumen bis 30.11.15. Jetzt Frage ich mich warum ich angeschrieben werde und nicht meine Frau, ich verstehe die Startegie des Gegners überhaupt nicht, desweiteren haben wir bereits an die 5 Fristen zu Räumung des Gegners bekommen. Nebenbei meine Frau hat auf 50.000 Euro Schadensersatz eine Klage über ihre anwälte eingereicht.
Bitte um eine Rat
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Rechtlich gesehen hat der Gegner allein dann einen Anspruch auf Räumung und Rückgabe des Hauses wenn der Verkäufer wirksam vom Kaufvertrag zurückgetreten ist.
An sich kann ein Rücktritt erfolgen, wenn der Kaufpreis nicht (vollständig) gezahlt wurde.
In Ihrem Fall hat Ihre Frau aber zu Recht einen Teil des Kaufpreises zurückbehalten, da hier ein Schadensersatz nach § 823 I BGB wegen der verschwiegenen Mängel vorhanden ist mit dem aufgerechnet werden kann.
Damit scheidet der Rücktritt des Verkäufers aus.
Wäre der Rücktritt wirksam, so müssten Sie aber in der Tat beider auf Räumung in Anspruch genommen werden.
Dies hat formale Gründe.
Würde allein Ihre Frau als Eigentümerin auf Räumung in Anspruch genommen so könnte ein Gerichtsvollzieher die Wohnung überhaupt nicht räumen, da er gegen Sie und Ihr Eigentum (Mangels Räumungsurteils gegen Sie) nicht vorgehen könnte.
Sie werden also aus diesem Grunde ebenso angeschrieben.
Wenn aber eine Klage auf Schadensersatz anhängig ist und das Gericht den Löschungsantrag (mangels Erfolgsaussicht) zurückgewiesen hat, dann können Sie das Räumungsverlangen des Gegners getrost ignorieren.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ohne die Löschungsbewilligung kann man doch keine Räumung anstreben, das ist doch richtig oder ?? weiterer Verkauf wäre auch nicht möglich ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
ohne Löschungsbewilligung und ohne erfolgreichen Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Verkäufer gar nichts machen.
Verkaufen kann der Verkäufer das Haus rechtlich gesehen unendlich oft. Aufgrund der Vormerkung kann er dem möglichen Käufer aber kein Eigentum verschaffen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz