So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin_Meeners.
RAin_Meeners
RAin_Meeners, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 145
Erfahrung:  Rechtsanwältin seit 2003, Fachanwältin Insolvenzrecht, Fachanwaltsausbildung Verkehrsrecht, Examensschwerpunkt Arbeitsrecht, weitere Tätigkeisschwerpunkte: Erbrecht, Miet-/WEG Recht, Zivilrecht
87175014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin_Meeners ist jetzt online.

Hallo Bin vorgeladen zur Vernehmung als beschuldigter in waren

Kundenfrage

Hallo
Bin vorgeladen zur Vernehmung als beschuldigter in waren betrug . muss ich zu Polizei ? Kann ich den Termin einfach ignorieren oder kommen die dann und verhaften mich ? Was passiert wenn ich da nicht hin gehe geschweige Absage ?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei JustAnswer, die ich gerne wie folgt beantworte:
Sie sind grundsätzlich nicht verpflichtet, einer Ladung zur Vernehmung durch die Polizei Folge zu leisten. Nehmen Sie diesen Termin nicht wahr, stellt dies keinen Grund für eine Verhaftung o.ä. dar. Sie können den Termin daher ignorieren.
Die polizeiliche Vernehmung ist zunächst nur ein Mittel der Polizei, Ihnen als Beschuldigten Gelegenheit auf "rechtliches Gehör" zu geben. Auf diese Gehör können Sie verzichten, ohne dass Ihnen daraus ein Nachteil erwachsen darf.
Anders sieht es aus, wenn die Ladung durch die Staatsanwaltschaft oder ein Gericht erfolgt. Dann müssen Sie zu diesem Termin erscheinen, haben aber auch dort das Recht zu schweigen (was ohne Anwalt grundsätzlich empfehlenswert ist, damit Sie sich nicht selbst belasten). Sie müssen sich grundsätzlich nicht zu den Beschuldigungen äußern.
Wird das Ermittlungsverfahren nicht eingestellt, empfehle ich ausdrücklich die Beauftragung eines Rechtsanwalts, zumindest zur Akteneinsichtnahme und Beurteilung der möglichen Folgen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das heißt jetzt fur mich , ich kann das jetzt so auf mich zu kommen lassen und wenn ich dann von der Staatsanwaltschaft vorgeladen werde , weil ich nicht zur polizeilichen vernehmung erschienen bin , dann reicht das noch , das ich mir einen Anwalt nehme , habe ich das so richtig ?

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, das ist richtig.
Kommt behördliche Post (Staatsanwaltschaft, Gericht), z.B. mit der Ankündigung einer Anklageschrift oder aber der Ladung zur dortigen Vernehmung, dann müssen Sie dringend reagieren wie oben beschrieben!
Im besten Fall kommt aber auch die Einstellungsnachricht und es passiert weiter nichts. Bis dahin heißt es nun nur "Ruhe bewahren".
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
PS: wenn Ihre Frage damit vollständig beantwortet ist, bitte ich höflich um positive Bewertung! Falls noch Nachfragen bestehen, stehe ich hierzu gerne unter „Dem Experten antworten“ zur Verfügung.
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich habe Ihre Anfrage ausführlich und korrekt beantwortet.
Bestehen noch Fragen?