So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Tochter hat Ärger mit ihrer Krankenkasse

Kundenfrage

meine Tochter hat Ärger mit ihrer Krankenkasse wie folgt: Sie hatte ab 1.7.15 einen Aushilfsjob auf 450€ Basis . Diese Firma hat ihren Sitz in Holland. Sie hat trotz mehrmaliger Nachfrage ihren Arbeitsvertrag erst im September erhalten. Jetzt stellt sich heraus, daß die Firma keine Krankenkassenbeiträge für meine Tochter bezahlt hat und diese sollen jetzt von meiner Tochter bezahlt werden, und zwar über 4.000 Euro! Meine Tochter hat eine Kopie des Arbeitsvertrags an die Kasse geschickt, jedoch hat man ihr gesagt, das man die Beträge nachträglich nicht einfordern kann. Ist das korrekt und muß meine Tochter die Beiträge tatsächlich bezahlen? Für eine kurzfristige Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Rstsuchender, ich verstehe das nicht ganz, ds war doch ein 450 Euro Job, , warum soll sie denn da Krankenversicherungsbeiträge zahlen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sorry, hatte vergessen mich zu melden. Hier lag ein Missverständnis zwischen Arbeitsamt und Krankenkasse vor. Wir hoffen, daß sich in Kürze alles klärt. Wenn nicht, würden wir uns nochmal melden. Vielen Dank erstmal