So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Möchte eine sache genau klären.

Kundenfrage

Guten Abend ! Möchte eine sache genau klären. Bis vor kurzem noch für eine Firma als Subunternehmer in sachen Dachreinigung-Dachbeschichtung tätig gewesen. Hatte mall einen Dachschaden verursacht wodurch der Kunde schadenersatz verlangte von Hauptunternehmer.Letztens musste mein Auftraggeber(Hauptunternehmerr) mit dem ich vertraglich gebunden war 30,000€ an kunden zahlen. Zugleich verlangt mein Auftraggeber die hälfte der Summe. 15,000 von mir. Obwohl ich von Auftragswert(Dachreinigung-Beschichtung) einen Löhn von 13 prozent ausgewiesen ,bekommen hätte. Bin ich überhaupt verpflichtet laut gesetzt die summe zu zahlen??
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Wenn Sie tatsächlich den Schaden schuldhaft verursacht hatten, dann sind Sie gegenüber dem Auftraggeber (Hauptunternehmer) nach § 823 I BGB für den tatsächlich entstandenen Schaden ersatzpflichtig.
Nur als Arbeitnehmer würde Sie eine Haftungserleichterung treffen (Beschränkung etwa auf ein Monatsgehalt).
Als selbstständiger Subunternehmer haben Sie jedoch keine solche Begrenzung, so dass Sie unabhängig vom Verdienst auf den gesamten Schaden haften.
Die Haftung trifft Sie natürlich nur dann, wenn Sie den Schaden schuldhaft verursacht haben.
Wenn Sie hier kein Verschulden trifft (Beispiel Schaden wurde durch den Auftragnehmer verursacht, oder Sie hatten wichtige Informationen nicht, oder das Dach war bereits vorgeschädigt, dann haften Sie natürlich nicht.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz