So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16753
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Unser Hausverwalter wurde mehrheitlich aus wichtigen Gründen

Kundenfrage

Unser Hausverwalter wurde mehrheitlich aus wichtigen Gründen abgewählt.
Die Eigentümerversammlung wurde von mir als Beiratsvorsitzender einberufen.
Das Versammlungsprotokoll haben wir dem Hausverwalter zukommen lassen.
Dieser reagiert wie erwartet jedoch nicht.
Da uns allen keine Kopie des Verwaltervertrages vorliegt und wir nicht wissen, ob eine separate Kündigung erforderlich ist, soll nun hilfsweise eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen werden.
Leider wurde in der Eigentümerversammlung nicht darüber abgestimmt, dass ich als Beiratsvorsitzender die Kündigung unterschreiben darf.
Müssen nun alle Eigentümer diese Kündigung unterschreiben, oder unterschreibe ich "im Auftrag", oder kann ich mir nachträglich eine Unterschriften-Vollmacht ausstellen lassen?
Wie gehe ich vor?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage. Möchten Sie den Hausverwalter abberufen, so ist zu unterscheiden zwischen der wohnungseigentumsrechtlichen Abberufung und der Kündigung des Hauverwaltervertrags. Die Abberufung können die Eigentümer mit Mehrheit bschliessen.Das kann nicht auf den Beirat übertragen werden. Bei der Kündigung wird normal durch Beschluss entschieden, das der Beirat ungterschreibt. Ist ein solcher Beschluss nicht vorhanden müssen alle Eigentümer unterschreiben, es sei denn es wird noch nachträglich ein Beschluss gefasst, in dem dem Beirat die Vollmacht übertragen wird
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich bitte um Mitteilung, was einer positiven Bewertung entgegensteht
vielen Dank