So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3443
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Krankenversicherung

Kundenfrage

Betr.: Krankenversicherung
Ich bin seit ueber 30 Jahren mit meiner Gattin bei der Continentale in Dortmund versichert.Diese hat seit meinem Rentnerdasein und aufgrund meines Alters(71 Jahre) die Beitraege wie folgt erhoeht:
2008 12%
2010 12%
2012 41%
2013 16%
2015 9%
Gestern habe ich nun einen Brief erhalten,dass die Beitrae zum 1.1.2016 moderat???? auf 735,70 Euro d.h.12.5% sich erhoehen wuerden pro Person bei einer Selbstbeteiligung von 1200,-Euro pro Person.
Bei gleichem Verlauf werde ich in wenigen Jahren keine Rente haben aus der ich diese Beitraege bezahlen kann.Schon heute muss ich auf Reserven zurueckgreifen.Sehen Sie eine Moeglichkeit wie meine Gattin und ich dieses Problem loesen koennen.
mit lieben Gruesse
gerhard ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich bin z.zt. in Portugal und koennte Sie fruehestens Anfang Dez. anrufen;hoffe auf eine baldige Antwort,d.h. in den naechsten Tagen.Benoetige desweiteren keine Probewoche,da ich z.zt. nur dieses Problem habe.Vielen Dank ***** ***** Verstaendnis
gerhard Trautmann
***@******.***
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Eine einfache Lösung für diese Problematik gibt es wohl leider nicht. Die Versicherungsgesellschaft hat bedauerlicherweise die rechtliche Möglichkeit, Prämien anzupassen. Aber: Der BGH hat für Beitragserhöhungen der privaten Krankenversicherer Regeln aufgestellt, deren Einhaltung Sie gerichtlich überprüfen lassen könnten.Urteil des BGH vom 16.6.2004, Az.: IV ZR 117/02 (pdf)Zu den Voraussetzungen und den Berechnungsmaßstäben für eine Prämienanpassung durch den KrankenversichererPressemitteilung vom 16.6.2004Prämiensteigerungen sind demnach nur rechtmäßig, wenn die Gründe hierfür nicht vom Versicherer zu beeinflussen sind (z. B. Kostensteigerungen im Gesundheitswesen, längere Lebenserwartung der Versicherten). Eine Prämienanpassung ist auch nur für den Tarif zulässig ist, in dem die Erhöhung des Schadensbedarfs den Prozentsatz überschritten hat. Um sich gegen die Prämienanpassung zu wehren, müssten Sie also eine Klage gegen die Versicherung einreichen. Es ist nicht davon auszugehen, dass die Versicherungsgesellschaft freiwillig auf die höhere Prämie verzichten wird.Eine andere Möglichkeit für Sie wäre die Kündigung des Versicherungsvertrages. Eine Beitragserhöhung begründet ein Sonderkündigungsrecht, von dem Sie Gebrauch machen könnten, um dann in eine günstigere Versicherung zu wechseln.Sie könnten sich auch an den Ombudsmann der privaten Krankenversicherer wenden. Weitere Informationen finden Sie hier:http://www.pkv-ombudsmann.de/ Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bin nicht zufrieden mit Ihrer Antwort,denn mir ist es bewusst,dass ich bei Erhoehungen kuendigen kann.Der Ombudsmann haette mich mehr interessiert aber die email-Adresse scheint nicht zu stimmen,denn damit komme ich nicht durch.Wie kann mir diese Institution helfen?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke für Ihre Rückmeldung. Ich bedauere Ihre Unzufriedenheit. Aber bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, Einfluss darauf nehmen kann ich nicht. Ich habe Ihnen nochmals die Links zusammen gestellt. Ombudsmannhttp://www.pkv-ombudsmann.de/Der Ombudsmann ist eine Schlichtungsstelle für die private Kranken- und Pflegeversicherung. Weitere Informationen finden Sie, wenn Sie den Link öffnen. Sie können den Link durch einfaches Anklicken öffnen oder ihn kopieren und in das Adressfeld Ihres Browsers einfügen. Teilen Sie mir bitte mit, wenn Sie den Link nicht geöffnet bekommen. Urteil des BGHhttp://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=40238e78f23b251bbaaf364ca54a4d0a&nr=29690&pos=0&anz=1 (pdf) Pressemittelung des BGHhttp://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=40238e78f23b251bbaaf364ca54a4d0a&nr=29452&linked=pm&Blank=1 Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz