So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Freischaffende Schauspielerin

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte!
Ich bin freischaffende Schauspielerin & in der KSK versichert. Dies bedeutet: im Krankheitsfall kein Krankengeld & sehr geringe Rentenansprüche. Deshalb lebe ich sparsam & lege immer etwas zur Seite. Dem von mir beauftragten Makler sagte ich deutlich, ich kann mit meinem Geld kein Risiko eingehen, möchte lediglich ein paar Zinsen erzielen. Er empfahl mir einen Darlehensvertrag (Einmalanlage) über den eine Sicherheit gestellt ist:
"§6 Sicherheiten. Für die Verbindlichkeiten aus diesem nachrangigen Darlehen wird ab einer Darlehenssumme von € 20.000 eine zusätzliche bankübliche Sicherheit gestellt. Die Einzelheiten sind in einer separaten Abtretungsvereinbarung geregelt."
Ich fühlte mich sicher. Nun wurde über das Vermögen der Faktum Finance GmbH ein Insolvenzverfahren eröffnet. Ich habe dem Insolvenzverwalter alle angeforderten Unterlagen zugeschickt. Der Makler meint, es bestehe kein Grund zur Panik. Es sei in Immobilien investiert worden. Also gäbe es genügend Vermögen...
Jetzt habe ich Post von einer Anwaltskanzlei erhalte, die bereits mehrere betroffene Anleger, die der Faktum Finance GmbH ein Darlehen gewährt haben, vertritt. Es wurde eine Akteneinsicht beim Insolvenzgericht durchgeführt & dabei festgestellt, dass teilweise erhebliche Zweifel an der Wirksamkeit der Grundschuldbestellungen bestehen, mit denen die Darlehen der Anleger abgesichert wurden. Vielen Anlegern wurden die Grundschuldbriefe nicht ausgehändigt ( so auch mir ) Eine volle Befriedigung aus der Grundschuld dürfte in der Vielzahl der Fälle nicht möglich sein.
Was kann ich tun? Die Kanzlei bot mir an mich zu vertreten ( für eine Gebühr in Höhe von 1,0. etwa 1.800,-€ ). Der Makler meint, die wollen die Anleger nur verunsichern & Geld machen. Der Insolvenzverwalter ist ähnlicher Meinung. Er ist für die Abwicklung verantwortlich. Ein Anwalt meinerseits wäre unnötig & könne meine Lage nicht verbessern.
Ich bin verzweifelt. Muss ich tatenlos abwarten & zusehen wie mein gesamtes Geld verschwindet? Wird eine vertraglich vereinbarte Sicherheit durch ein Insolvenzverfahren hinfällig? Gibt es überhaupt Möglichkeiten in einem laufenden Insolvenzverfahren?
Bitte antworten Sie mir schnell. Ich kann nur noch bis 17.11. die Anmeldung meiner Forderung beim Insolvenzverwalter durch einen Anwalt vornehmen lassen & diesem eine Vollmacht ausstellen.
Herzlichen Dank & freundliche Grüße
***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:
1. Die Forderungsanmeldung können Sie selbst vornehmen. Die Frist ist zwar verbindlich, bedeutet aber keinen Ausschluss Ihrer Forderung. Sie können auch nach der gesetzten Frist eine Forderung noch zur Insolvenztabelle anmelden.
2. Bevor Sie die betreffende Kanzeli beauftragen, empfehle ich Ihnen einen Erstberatung bei einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Denn selbst wenn die Sicherheiten nicht ordnungsgemäß bestellt wurden, können Sie hieraus sichgerlich keinen wirtschaftlichen Erlös ableiten. Nur im Falle einer wirksamen Bestellung einer Sicherheit können Sie mit einer Insolvenzquote rechnen, wozu Sie die betreffedne Kanzlei aber nicht benötigen.
3. Vielmehr sollten Sie sich darauf konzentrieren auch den Makler in die Haftung zu nehmen.
4. Ich kann Ihnen daher anbieten die Forderungsanmeldung vorzunehmen, damit Sie die Anspruch bei dem Insolvenzverwalter geltend gemacht haben. Über eine Inanspruchnahme des Maklers können Sie mich bzw. meine Kollegin gerne beauftragen.
5. Wenn Sie möchten stelle ich Ihnen ein Angebot für eine Forderungsanmeldung ein, benötige aber hierfür den Vertag über die Beteiligung und die gestellten Sicherheiten.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).
Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.
Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
zu 4. Was hätte ich denn gewonnen, wenn ich Sie beauftrage die Forderungsanmeldung zu übernehmen?
Was für einen Makler soll ich denn in Anspruch nehmen?
zu 3. Wie kann ich den Makler in Haftung nehmen?
zu 2. was kostet eine Erstberatung?
Nur im Falle einer wirksamen Bestellung einer Sicherheit kann ich also mit einer Quote rechnen.
Wie erfahre ich ob eine wirksame Bestellung stattgefunden hat? & wenn es keine gibt, kann ich doch daran jetzt auch nichts mehr ändern & auch ein teuerer Anwalt nicht...
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen dank ***** ***** Rückmeldung.
zu 4. Sie können die Forderung gerne selbst anmelden. Ich wollte Ihnen dies nur anbieten. Um in den Genuss einer etwaigen Insolvenzquote zu kommen, müssen Sie die Forderung zur Insolvenztabelle anmelden.
zu 3. Wenn der Makler einen Beratungsfehler begangen hat und Sie über die Risiken nicht aufgeklärt hat, haftet er aufgrund einer fehlerahften Beratung auf Schadensersatz.
zu 2. Eine Erstberatung kostet EUR 226,10 inkl. Umsatzsteuer.
Ob eine wirksame Grundschuldbestellung erfolgt ist, können Sie nur über den Insolvenzverwalter erfahren.
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf einen der Smileys unter meiner Antwort klicken).
Viele Grüße