So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21577
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Zum 2 mal eine Anzeige von einer ehemaligen Freundin

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir bekommen nun zum 2 mal eine Anzeige von einer ehemaligen Freundin. Sie zeigt uns aus wilkür an. Einmal angeblich Körperverletzung an ihrer Tochter im Hort. Das konnten wir zum Glück durch zahlreiche Zeugen wiederlegen. Nun kommt eine Anzeige wegen schlechter Nachrede. Was kann och tun um das zu unterbinden?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Welche Äußerungen konkret (üble Nachrede) werden Ihnen denn vorgeworfen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Es wird uns vorgeworfen via Facebook einen poost veröffentlicht zu haben in dem die Dame beleidigt wurde. Das haben wir aber nicht getan. Lediglich haben wir einen Text verfasst in dem wir schrieben das die Behauptungen dieser frau nicht stimmen und wir diese lügen nicht im Raum stehen lassen werden. So mal sie selbst Ihre Kinder zum lügen zwingt und ihre Tochter diese Lügen in Schule und Hort verbreitet. Was das für unsere Tochter bedeutet ist wohl klar.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre ergänzenden Mitteilungen!

Sie können die Dame auf Unterlassung in Anspruch nehmen: Sofern diese behauptet, Sie würden sie üver Facebook beleidigen, stellt sie wahrheitswidrige Tatsachenbehauptungen auf. Fordern Sie sie daher zur Unterlassung dieser Behauptung auf, und kündigen Sie ihr an, dass Sie ansonsten eine einstweilige Verfügung bei Gericht erwirken werden. Die einstweilige Verfügung würde es ihr unter Androhung eines hohes Ordnungsgeldes - ersatzweise Haft - gerichtlich aufgeben, die wahrheitswidrigen Behauptungen über Sie zu unterlassen. Die Kosten für die einstweilige Verfügung hätte die Frau zu tragen!

Zudem können Sie sie wegen Falschverdächtigung (§ 164 StGB) bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft Ihrerseits anzeigen, sofern sie wahrheitswidrig behauptet, Sie hätten sie beleidigt. Es wird dann gegen die Dame ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet werden!

Geben Sie abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden!

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen ("Dem Experten antworten")?

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz