So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10533
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann man von einem kürzlich geschlossenen und noch nicht zugesandten Ehevertrag

Kundenfrage

Kann man von einem kürzlich geschlossenen und noch nicht zugesandten
Ehevertrag wegen unbilliger Härte der Kosten zurücktreten?
Der neue Ehevertrag (Gütertrennung) ersetzt einen alten von 1998 (modifizierte Zugewinngemeinschaft), in dem alle Punkte (verzicht auf Zugewinn,Verzicht auf Versorgungsausgleich) außer dem Verzicht auf nachehelichen Unterhalt (der Ehemann hat seit 2001 kein Einkommen, die Ehefrau verrichtete die gesamte Familienarbeit und die Familie lebte vom Vermögen der Ehefrau) bereits geregelt waren.
Nun soll das gesamte Vermögen, von dem die Familie lebt (Mieteinnahmen und hohe Sanierungs- bzw. Darlehenskosten) für die Notargebühr herangezogen werden.
Vielen Dank
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Sie meinen mit unbilliger Härte die Notarkosten?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt