So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin_Meeners.
RAin_Meeners
RAin_Meeners, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 145
Erfahrung:  Rechtsanwältin seit 2003, Fachanwältin Insolvenzrecht, Fachanwaltsausbildung Verkehrsrecht, Examensschwerpunkt Arbeitsrecht, weitere Tätigkeisschwerpunkte: Erbrecht, Miet-/WEG Recht, Zivilrecht
87175014
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin_Meeners ist jetzt online.

Würde gerne wissen wieviel Erfolg in Aussicht, bei Stiefkind Adoption

Kundenfrage

Guten Abend, ich würde gerne wissen wieviel Erfolg in Aussicht ist, bei Stiefkind Adoption.
Biologischer Vater klagte Umgangsrecht 2012 ein, Kind war 5 Jahre, bekam dies zugesprochen, einmal im Monat für ca.2 Stunden, nahm dies nur sporadisch war, oftmals über 4 Monate nicht sprich 2014 kam er nur 4 mal, 2015 garnicht, Dez hat er mal Lust, ob es so ist,steht noch in den Sternen. Dann kam raus das er mit Drogenschmuggel was hatte, war deswegen auch in u-haft, Verhandlung steht noch aus, dann oft ohne Führerschein rum fuhr, auch so, wenn er mal zum Umgang kam. Seine Lebensgefährtin ihn auch dabei unterstützt. Mein Mann lebt mit dem Kind seit es 1 Jahr ist zusammen und wir sind seit 5 Jahren auch verheiratet. Kind sieht den biologischen Vater als fremden, Vater Sohn Bindung ist nur zu meinem Ehemann. Nun da er über ein Jahr keinen Umgang mehr war nahm, die Frage, wie viel Erfolg hat es, das mein Ehemann die Adoption zugesprochen bekommt, biologische Vater wird sich weigern, das wissen wir schon. Unterhalt bekommen wir auch nicht.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag

Habe bis heute noch keine Antworten auf meine Fragen erhalten.

MFG

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,
vielen Dank ***** ***** Anfrage bei JustAnswer, die ich gerne wie folgt beantworte:
Auf Basis Ihrer Schilderungen sehe ich gute Erfolgsaussichten für eine Stiefkind-Adoption durch Ihren Ehemann.
Zwar ist grundsätzlich die Zustimmung des leiblichen Vaters zur Adoption als notwendig vorgesehen, diese kann aber durch das Familiengericht ersetzt werden, wenn das Kind ansonsten einen "unverhältnismäßigen Nachteil" erleidet. Dieser etwas unbestimmte Rechtsbegriff wird bei den verschiedenen Familiengerichten allerdings teilweise unterschiedlich eng ausgelegt und bedarf daher einer guten, juristisch sauberen Argumentation.
Ansatzpunkte wären in Ihrem Fall das gleichgültige Verhalten des Vaters, der auf Kosten des Kindes "Spielchen spielt" bzw. der Nachweis grober Verletzungen seiner Pflichten.
Auch ist leider erfahrungsgemäß mit relativ langer Verfahrensdauer beim Familiengericht zu rechnen.
Um eine Adoption bereits jetzt optimal vorzubereiten, empfehle ich dringend eine Begleitung durch einen versierten Anwalt/Anwältin bei Ihnen vor Ort. Dies gewährleistet eine zügigere Verfahrensabwicklung, da gegenüber dem Gericht die Verfahrensführung auf Sachargumente gestützt wird und formale Fehler Ihrerseits aufgrund der emotionalen Betroffenheit vermieden werden können.
Wenn Sie mir Ihren Wohnort nennen benenne ich gerne entsprechende (Fach-)Anwälte, die in ihrer Region tätig sind und entsprechend über gute Kontakte zu dem zuständigen Gericht verfügen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Habe ihnen den Wohnort***@******.*** geschickt.

Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
ich habe die Mail mit der Adresse auf direktem Weg beantwortet.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
PS: wenn Ihre Frage damit vollständig beantwortet ist, bitte ich höflich um positive Bewertung! Falls noch Nachfragen bestehen, stehe ich hierzu gerne unter „Dem Experten antworten“ zur Verfügung.
Experte:  RAin_Meeners hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,
bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich habe Ihre Anfrage ausführlich und korrekt beantwortet.
Bestehen noch Fragen?