So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe eine Frage zu Strafrecht und Zivilrecht von Januar 2010

Kundenfrage

An Rechtsanwälte
habe eine Frage zu Strafrecht und Zivilrecht von Januar 2010
Ich habe vor ca.15 Jahren einen recht vernünftigen Polen kennengelernt der mir eines Tages einen Karton mit einen Saxofon der Marke Yamaha vorbeibrachte ich fragte ihn ob dieser gestohlen sei worauf er antwortete ich schwöre das dieses Gerät legal sei und mich diesbezüglich der Zoll anhielt um die Gerätenummer zu kontrollieren aber es ist alles in Ordnung worauf ich erwiderte das ich den Artikel ja in Ebay einstellen kann.
Nach kurzer Zeit meldete sich ein Käufer der diese Gerät für 500€ sofort kaufen könne worauf ich erwiderte da muss ich zuerst den Polen fragen der dies bejahte.
Einige Tage später ein erneuter Anruf des Käufers er möchte noch zwei weitere haben
und wieder die Frage an den Polen ob er noch weitere habe und dies bejahte.Der Käufer Herr S......holte diese Geräte dann auch ab die per PayPal bezahlt wurden.
Erneuter Anruf des Käufers er möchte noch weitere sieben Stück worauf ich wie vorher den Polen fragte ob er noch soviel Geräte besitze bejahte er und der Käufer holte diese ab aber dann per Sofort Zahlung,meine Ehefrau erhielt den Betrag in bar und legte es fürsorglich
weg was ja dem Polen zustand Tage später ein erneuter Anruf der besagte Käufer möchte noch weitere 100 Stück Saxophone haben(ich war zu dem Zeitpunkt mit einem Bekannten in der Schweiz gerade wegen Termingut)und fragte ihn was er mit soviel Instrumenten den mache er erwiderte"ich verleihe sie".Wieder erneute Frage an den Polen hast Du noch so viel er bejahte worauf ich ihn auf eine Kaufrechnung ansprach diese wurde auch mir vorgelegt ich rief den Käufer Herr S.....an und zeigte ihn die Ware die in einem Lager auf 4 Paletten sortiert waren und wollte ihm die Rechnung und ein Saxophon überreichen aber er verneinte 3 mal er brauche diese nicht(ein Zeuge des Lagers war anwesend)aber nach Druck von mir nahm er diese Rechnung samt Saxophon und rief dann nach bei Yamaha an
worauf diese sofort die Kripo in Neuwied verständigten und alle Geräte beschlagnahmten
und die Kripo auch bei mir erschien es wurde alles untersucht jedoch ohne Erfolg.Das Verhör meinerseits dauerte natürlich einen ganzen Tag.Das Verfahren wurde laut § 170 eingestellt.
Ich war gutgläubig,habe noch nie mit dem Gesetz etwas zu tun gehabt
Zivilrecht:
August 2012 ein Anruf des Käufers er möchte sein ganzes Geld zurück von mir was ich dem Polen abgeben musste meine Ehefrau bekam vom Polen für diese Aktion 500€ was ich auch monatlich mit 50€ abzahlte der Käufer bedrohte mich mit einem Russen was ich zur Anzeige brachte aber Aussage gegen Aussage daraufhin nahm sich der Käufer einen Anwalt
Im Februar dann die Gerichtsverhandlung Amtsgericht Bergheim ein Richter Namen K...
der den Gerichtssaal im Holzfällerhemd und einer Jeans betrat Anwälte natürlich in einer Robe.Der Richter sprach nur mit der Gegenseite und sagte 2 mal da könne er nichts machen dies stehe nicht in seinem Buch worauf der Anwalt der Gegensete sagte aber es stehe in seinem Buch mit uns wurde überhaupt nicht gesprochen wir hätten zuhause bleiben können keine meiner Zeugen wurden vorgeladen von der Gegenseite nur Lügen
wie haben Sie die Quittungen von PayPal dabei"nein die habe ich zuhause gelassen
oder wie haben Sie die Instrumente denn gekauft Antwort "gerade unter den Einkaufspreis"
nach allen Befragungen kam der Richter zu den Schluss er verkünde das Urteil in den nächsten 3 Wochen.Mein Rechtsanwalt schob mich aus den Gerichtssaal und die Gegenpartei blieb noch ca.10 Minuten und lispelten mit dem Richter.
3 Wochen später dann die Ernüchterung ich sei an allem Schuld muss den gesamten Betrag
an den Gegner zurückzahlen ca 10.000€ samt Gerichtskosten Anwaltskosten
Einspruch an das Landgericht abgelehnt wieder 580€
wie ich glaube,habe ich noch einige Sachen vergessen aber ich glaube nicht mehr an Gerechtigkeit.
Mein Gesundheitszustand hat sich verschlechtert wie hoher Blutdruck nehme Beruhigungsmittel kann keine Nacht einschlafen liege lange wach.
Ich bin 72 Jahre alt und Rentner
Welcher Anwalt kann mir helfen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team