So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26187
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Es geht um eine Frage imVertrag zugunsten Dritter.

Kundenfrage

Es geht um eine Frage im Vertrag zugunsten Dritter. Eine der 3 Parteien ist eine Bank. Welche Kosten entstehen mir durch die Beratung. M it frejundlichem Gruß H.E. ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Für diese Beratung haben Sie einen Betrag von 45 $ ausgelobt. Weitere Kosten entstehen Ihnen hier nicht.
Wenn Sie damit einverstanden sind, dann geben Sie Nachricht und schildern Sie mir Ihr Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die Frage geht darum, muss ich der Übertragung desKapitals auf die Bank zustimmen? Der Vertrag betrifft die zur Verfügung stehenden

MIttel zu Gunsten der dritten Person. Mir bleiben alle Rechte offen. Bei

meinem Ableben fließen der dritten Person alle Rechte zu.

Meine Anwältin sieht keine Notweendigkeit, das Geld der Bank

zu übertragen. Die Bank bringt Beispiele anderer Banken, die ihren

Anspruch teilt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
darf ich hier fragen:
Wer ist denn Vertragspartner? Die Bank?
Ist denn neben der Regelung dass nach Ihrem Ableben das Geld an die Dritte Person fließen soll und Sie zu Lebzeiten frei verfügen können sonst noch etwas geregelt?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zu Ihrer Frage:

Der Vertrag wird von mir mit der Bank beschlossen.Ich kann

Bestimmungen und Beträge ändern. Nach meinem Tod erhält die

3.Partei alle Rechte. Das Erbgut wird um die Summe des Vertrags vermindert.

Sollte die Bank insolvent werden, wird das der Bank übertragene Guthaben verloren gehen.

Konnte ich nun Ihre Fragen damit beantworten?

Mit frejundlichem Gruß

H.E.***

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Ausführungen.
In diesem Falle sehe ich keinerlei rechtliche Grundlage für eine Verpflichtung der Bank das Kapital zu übertragen.
Wenn die Bank durch den Vertrag verpflichtet ist der begünstigten Person das im Vertrag genannte Vermögen zu übertragen, dann stellt dies eine Geschäftsbesorgung dar, §§ 675,660 BGB.
Um die von Ihnen erteilte Weisung erfüllen zu können benötigt die Bank zwar Zugriff auf das Kapital, jedoch erfordert dies gerade nicht, das Kapital auf die Bank zu übertragen. Eine Vollmacht sollte hier mehr als ausreichend sein. Hinter der Rechtsansicht der Bank scheinen mehr wirtschaftliche Interessen zu stehen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz