So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16847
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Thema Scheidungsrecht Guten Tag, ich bin weiblich, 61 Jahre

Beantwortete Frage:

Thema Scheidungsrecht
Guten Tag,
ich bin weiblich, 61 Jahre alt, verheiratet seit 17.9.1982 und mich würde interessieren wie meine finanzielle Situation im Falle einer Scheidung aussähe.
Wir haben keine Gütertrennung, haben zusammen ein Haus gebaut, auf welchem noch ca. 40000 Euro Schulden sind.
Ich bin seit einem Jahr nicht mehr arbeitsfähig, habe keine Einkünfte.
Ich lebe auf Kosten meines Mannes, wobei ich bis dato private Ausgaben aus Ersparnissen noch selbst beglichen habe.
Vorher war ich meist selbständig tätig, weshalb mir in ein paar Jahren auch nur ca. 250 Euro Rente zustehen.
Mein Mann ist noch berufstätig bis voraussichtlich 2017.
Auf meinem privaten Konto befinden sich ca. 40000Euro aus Versicherungen usw.
Was stünde mir langfristig zu?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Wer steht denn beim Haus im Grundbuch ?
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

soviel ich weiß, Beide

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dann sind Sie beide Eigentümer des Grundstücks.
Sie müssen sich halt einigen , wer die Immobilie übernehmen und den anderen auszahlen soll und die Schulden übernimmt.
Sie bekommen zunächst Unterhalt.
Die Rentenanwarschaften, die während der Ehe erworben wurden werden geteilt.
Derjenige, der während der Ehezeit am meisten Vermögen hinzuerworben hat , muss dem anderen die Hälfte von dem , was er mehr hat, in Geld auszahlen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Geht es beim Grundbucheintrag alleine um das Grundstück?

Das hat mein Mann geerbt ! Und ich habe inzwischen gefunden, daß nur er eingetragen ist.

Was ist mit dem Haus?

Wieviel Unterhalt würde mir zustehen? Und vor allem---langfristig zustehen?

Welcher Anteil der Rente würde mir zustehen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
dann ist er Alleineigentümer. Die Immobilie fällt dan nur mit der Wertsteigerung, die sie vom Zeitpunt an dem sie geernt wurde bis zum Zeitpunkt der Scheidung in den Zugewinn. Die Tatsache, dass der Mann kostenlos dann wohnt, wird abzüglich der Raten, die er für den Kredit bezahlt ebenfalls einkommenserhöhend berücksichtigt. Zb wenn er sich durch das Wohnen 1000 Euro an Miete zahlen würde, er aber 400 Euro Rate jedes Monst zahlt, dann sind das 600 Euro zusätzliches Einkommen. Ihnen steht die Hälfte dessen zu, was Sie und Ihr Mann während der Ehezeit als Einkommen hatten. was Ihnen an laufenden Einnahmen zur Verfügung stand, auch langfristig. Rente: jeder bekommt von jedem doe Hälfte. Wenn der Mann 1000 Euro an Anwartschaften während der Ehezeit erwoben hat bekommen Sie 500 Euro. wenn Sie 200 Euro erworben habem. bekommt er von Ihnen 100
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wem das Grundstück gehört. dem gehört auch das Haus
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Er ist Alleineigentümer, obwohl er nur das Grundstück geerbt hat???

Die Immobilie wurde nicht geerbt!

Was heißt, mir steht langfristig die Hälfte zu, was wir während unserer Ehezeit als Einkommen hatten? Vom Einkommen meines Mannes?

Ich verdiene ja nichts mehr... Wenn i ch die Hälfte bekäme, was wir zusammen monatlich verdient haben, bliebe meinem Mann nicht mehr viel! Das kann so nicht ganz stimmen, oder?

Was sind Anwartschaften?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
ja, denn nach dem Gesetz ist der Grundsatz dass wem das Grundstück gehört auch die Immobilie gehört.
Man muss dann rechnen, was das Grundstück wert war , als er es geerbt hat.
Es hat dann die Wertsteigerung durch die Immoblilie erfahren, doe darauf gebaut ist, das ist beim Zugewinn zu berücksichtigen
Vom Einkommen des Mannes die Hälfte, wobei ihm 1.200 Euro bleiben müssen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Tut mir leid, Frau Schiessl, aber ich verstehe sie nicht..

Meinem Mann gehört also Haus mit Grundstück....

Können sie mir ein Beispiel geben, was mir zusteht, anhand von Beträgen? Diese allgemeinen Äußerungen konnte ich auch im Internet schon nachlesen, die bringen mich nicht wirklich weiter.....

Wenn der Gesamtwert 400 000 Euro beträgt, das Grundstück 50 000 Euro wert ist-------ist der Zugewinn 350 000 Euro---und davon würde mir die Hälfte zustehen?

und noch eine zusätzliche Frage hätte ich:

Wenn ich verheiratet bliebe, Haushalt führe, koche, wasche...usw.

steht mir dann irgendein Taschengeld oder dergleichen zu?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
ja, ihm gehören Haus und Grundstück.
Es steht Ihnen ein Taschengeld zu, 5-7 % des Nettoeinkommen.
Grundstück zur Zeit des Erbes 40.000
Grundstück zur Zeit der Scheidung 50.000
Haus 350.000
Anfangsvermögen 40.000
Endvermögen 400.000
Zugewinn 360.000
Davon die Hälfte 180.000
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.