So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6564
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Mein Bruder lebte seit vielen Jahren in Kanada, zuletzt in

Beantwortete Frage:

Mein Bruder lebte seit vielen Jahren in Kanada, zuletzt in einem Altenheim, und hat unsere gemeinsame Schwester (die ebenfalls in Deutschland lebt) als Bevollmächtigte bestimmt, für den Fall, dass irgendwann Dinge in seinem Namen entschieden werden müssen (weitere Verwandte/Familie hatte mein Bruder nicht). Dieser Fall ist leider vor einigen Monaten eingetreten, mein Bruder hatte einen Schlaganfall wurde in ein Pflegeheim verlegt und ist dort vor 2 Monaten verstorben, ohne dass ich nochmal mit ihm sprechen konnte. Meine Schwester hat mir nun mitgeteilt, dass unser Bruder sie gleichzeitig mit der Bevollmächtigten auch zur alleinigen Erbin erklärt habe, was mich verwundert, weil sowohl ich als auch meine Tochter (sein Patenkind) stets einen guten Kontakt zu ihm hatten. Meine Nachfrage bei meiner Schwester, ob es hierzu ein Schriftstück gebe, das sie mir zukommen lassen könne, blieb trotz mehrfachem Nachhaken leider unbeantwortet. Auch auf meine Bitte hin, eine Kopie des Totenscheins und die Adresse des Friedhofs erhalten zu wollen, wurde ich bislang immer vertröstet.
Frage: welche Handhabe habe ich, diese Dokumente einzufordern? Wie kann ich erfahren, ob das Schreiben, wonach meine Schwester Bevollmächtigte und Alleinerbin ist, überhaupt existiert. Habe ich Anrecht auf eine Art "Testamentseröffnung" oder einen Überblick über seine Erbschaftsangelegenheiten? Falls ja, wo fordere ich das ein? Beim Notar meines Bruders in Kanada, oder bei meiner Schwester über den Rechtsweg, wenn sie auf meine persönliche Bitte nicht reagiert? Ein kurzer Rat, wie ich am besten vorgehen soll, wäre sehr nett. Vielen Dank.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
war Ihr Bruder Deutscher? Ist auch deutsches Vermögen von der Erbschaft bzw. Nachlass betroffen ?
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Liebe Frau Grass,
leider weiß ich nicht genau,ob mein Bruder zuletzt nur die kanadische oder zudem auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft hatte. Deutsches Vermögen oder einen Nachlass hierzulande hat er nicht, nur in Kanada.
Mit frdl Grüßen
Lydia Kümmel
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
wenn Ihr Bruder die deutsche Staatsbürgerschaft besessen hat, dann beurteilt sich der Erbfall nach dem Recht des Heimatstaates des Erblassers. Bei einem deutschen Staatsangehörigen wäre also deutsches Erbrecht sowohl für das in- und ausländisches Vermögen anwendbar. Auf den Wohnsitz kommt es dabei nicht an.
Nach deutschem Recht würde, sofern kein Testament vorhanden ist, die gesetzliche Erbfolge eintreten, was bedeutet, dass die Geschwister zu gleichen Teilen erben. Aufgrund der Erbenstellung haben Sie dann natürlich auch ein Recht, die Schwester, ggf. auch gerichtlich, zu einer Auskunftserteilung zu bewegen. In diesem Fall müssten Sie ggf. zunächst einen Erbschein beantragen, was aufgrund des Auslandsbezuges beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin zu erfolgen hat.
Hatte Ihr Bruder allerdings nur die kanadische Staatsbürgerschaft gilt kanadisches Recht. Auch nach diesem Recht würden Sie und die Schwester zu gleichen Teilen Erben des Bruders, wenn keine anderweitige Verfügung vorliegt. In Kanada regelt die Erbschaft zumeist ein Testamentsvollstrecker. Sie müssten sich für nähere Informationen an das Gericht am Wohnort Ihres Bruders wenden. Drt wird man Ihnen sicher auch Auskunft über eine mögliche letztwillige Verfügung geben. Der Testamentsvollstrecker ist dann auch zuständig für die Ermittlung der Erbfolge.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt an. Vielen Dank !
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben noch keine Bewertung abgegeben.Bitte holen Sie dies nach oder teilen mit, was einer Bewertung entgegensteht.
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
da Sie noch keine Bewertung vorgenommen haben, bestehen ggf. noch Rückfragen ? Falls ja stellen Sie diese bitte. Falls nicht, seien Sie bitte sofern und honorieren Sie die ausführliche Antwort mit einer Bewertung.
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Frau Grass,
danke für die Rückmeldung, aber ich bin nach Ihrer Antwort zu kanadischem Recht etwas ratlos.
- wäre denn ein Gericht in Kanada darüber überhaupt informiert, wenn mein Bruder sein Testament und die letztwillige Verfügung bei einem Anwalt oder Notar hinterlegt hat? Was hat das Gericht damit zu tun?
- müsste der Testamentsvollstrecker mich auch darüber benachrichtigen,dass ich nichts erbe oder braucht er mich nur kontaktieren, wenn ich erbbberechtigt wäre?
- Von wem kann ich eine Kopie der Sterbeurkunde und die Adresse des Friedhofs bekommen, wo mein Bruder begraben wurde? Vom Testamentsvollstrecker?
- Bedeutet Ihre Antwort, dass meine Schwester in keinster Weise dazu verpflichtet werden kann, mir diese Auskünfte zu erteilen? Muss ich mich tatsächlich an kanadische Behörden wenden? Dazu bräuchte ich einen Anwalt o.ä.,da ich kein Englisch spreche.
MFG
Kümmel
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ja bei einer Hinterlegung wird eine automatische Meldung an das zuständige Gericht gemacht. Das Gericht bestellt den Testamentsvollstrecker bzw. Nachlassverwalter (zwingend). Alle als Erben in Betdavht kommende Personen werden - sofern bekannt - kontaktiert. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich bei dem Gericht "zu melden".
Die Sterbeurkunde bekommen Sie von der Gemeinde. Den Ort der Beisetzung müssen Sie bei Ihrer Schwester , ggf. gerichtlich, erfragen bzw. einklagen.
Sie müssen sich an die Behörden wenden, denn Sie müssen zuerst klären, ob Sie Erbin wurden oder nicht. Denn hiervon hängt es ab, welche Ansprüche Sie haben oder nicht.
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6564
Erfahrung: Mehrjährige Berufserfahrung
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ok, danke.