So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jopikar.
jopikar
jopikar, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 127
Erfahrung:  LL.B. (University of London)
85641571
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
jopikar ist jetzt online.

Guten Tag, ich wurde von der Deutschen Bahn wegen Urkundenfälschung

Kundenfrage

Guten Tag,
ich wurde von der Deutschen Bahn wegen Urkundenfälschung und Verdacht des Betruges angezeigt. Es geht um Kundengarantien im Verkehrsverbund Oberelbe. Dabei habe ich den Studentenausweis als Ticket per Upload eingesandt, obwohl ich nicht immatrikuliert war. Dabei geht es um 7 Fälle. Das Ticket welches ich als Garantieticket erhalten hätte wäre je im Wert von 8 Euro gewesen. Das Semesterticket habe ich nie als solches als Fahrschein genutzt. Wie soll ich mich jetzt verhalten?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Zunächst sollten Sie Ruhe bewahren und abwarten bis die Polizei auf Sie zukommt.
Wichtig ist, dass Sie dann zur Sache zunächst keine Aussage machen, sondern einen Verteidiger beauftragen, der dann erst einmal Akteneinsicht beantragt.
Nach Einsicht in die Akte kann dann die Verteidigungsstrategie entworfen werden.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.
Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über den Button „Dem Experten antworten“ stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Die Ploizei hat mir bereits die Vorladung zugesandt.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:
Ihrem Vortrag nach haben Sie bereits eine Vorladung von der Polizei erhalten. Deser müssen Sie nicht folge leisten, Sie können auch fern bleiben. Sollten Sie diesen Termin wahrnehmen, so dürfen Sie die Aussage verweigern. Sie müssen sich nicht zu den Vorwürfen einlassen.
Die Akteneinsicht durch einen Rechtsanwalt ist grundsätzlich nicht falsch, mag aber in einfach gelagerten Fällen wenig ausrichten und verursacht nur unnötige Kosten.
Ihre Aussagen in diesem Zusammenhang kann ich nicht ganz verstehen, gehen Sie selbst davon aus etwas falsch gemacht zu haben?
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es ist so das ich versucht habe über das Onlineformular Garantietickets zu beantragen, obwohl ich nicht als Student eingeschrieben war.

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

in diesem Sinne dürfte davon auszugehen sein, dass Sie sich zumindest des versuchten Betruges i.S.d. § 263, 22, 23 StGB strafbar gemacht haben. haben Sie auch einen Studentenausweis gefälscht, so läge auch eine Urkundenfälschung vor. Sind diese Erkenntnisse gesichert und liegen diese Ihrer Einschätzung nach auch der DB und der Polizei vor, so wäre eine geständige Einlassung hilfreich. So könnten Sie ein zu erwartendes Strafmaß deutlich nach unten drücken.

Da die Schadenshöhe nicht sehr hoch zu sein scheint, könnte auch eine Verfahrenseinstellung erreicht werden. Dies funktioniert allerdings in der Tat am besten mit einem Verteidiger.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Würde bei einer Verfahrenseinstellung etwas im Führungszeugnis eingetragen? Könnte ich die Einstellung auch sleber ohne Verteidiger erreichen?

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

grundsätzlich ist dies auch ohne Verteidiger möglich, doch meist weniger erfolgsversprechend.

Wird wegen Geringfügigkeit i.S.d. § 153 StPO durch die Staatsanwaltschaft nach Zustimmung des gerichts eingestellt, so würde diese Einstellung auch nicht ins Führungszeugnis gelangen.

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

da hier aber 7 Fälle vorliegen, werden Sie wohl nicht damit rechnen können, dass die Staatsanwaltschaft einstellen wird. Hier wird es zu einer Hauptverhandlung vor Gericht kommen.

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

Konnte ich alle Ihre Fragen beantworten? In diesem Falle würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

also sollte ich doch lieber erstmal Akteneinsicht beantragen oder nicht?

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
aus § 147 StPO kann dies grundsätzlich nur Ihr Verteidiger. Dem Beschuldigten steht nur ein sehr eingeschränktes Akteneinsichtrecht zu und dies auch nur, wenn er sich nicht anderweitig verteidigen kann.
Haben bzw. wünschen Sie also keinen Verteidiger, so steht Ihnen die Akteneinsicht nicht offen.
Hier wäre es dann unter Umständen ratsam sich nicht zu den Vorwürfen gegenüber der Polizei einzulassen und diesen und der Staatsanwaltschaft die Ermittlungsarbeit zu überlassen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ist es auch möglich sich mit der Bahn außergerichtlich zu einigen?

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

Im Strafprozess gilt das Anklagemonopol der Staatsanwaltschaft, nur diese entscheidet. Auch eine Einigung mit der Deutschen Bahn bzgl. des Schadens würde eine Anklage nicht stoppen, würde aber bei einer möglichen Verurteilung positiv auswirken. Also, hier sollten Sie Kontakt mit der Deutschen Bahn aufnehmen und nach einer suchen, den entstandenen Schaden dieser zu ersetzen. Dies erscheint eine gute Handlungsstrategie.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Das Problem ist, es ist ja eigentlich kein Schaden entstanden. Ich heb die Garantietickets ja nicht erhalten, da das Ticket schon vorher abgelehnt wurde.

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Denvar wäre in diesen Zusammenhang noch eine schriftliche Entschuldigung an die Deutsche Bahn, wenn schon kein materieller Schaden entstanden ist.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn ich alle Ihre Fragen beantworten konnte, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Muss mir vor einer Anklage eigentlich auch die Klage vorliegen? Schon vor der Vorladung? Kann man durch eine Entschuldigung bei der Bahn eine Klage verhindern? An wen sollte ich die Entschuldigung richten?

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

die Anklage wird von der Staatsanwaltschaft vorbereitet. Die Anklageschrift wird zu Beginn der Hauptverhandlung in Ihrem Beisein vom Staatsanwalt verlesen. Sie erhalten keine Kopie vor der Verhandlung. Eine schriftliche Entschuldigung würde ich an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Herrn Rüdiger Grube, richten. Eine Anklage werden Sie so nicht verhindern können, das Gericht wird eine Entschuldigung aber beim Strafmaß berücksichtigen zu Ihren Gunsten. Die Entschuldigung an die Bahn schicken und eine Kopie mit in die Verhandlung bringen.

Wenn ich alle Ihre Fragen beantworten konnte, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ist eine Verteidigung durch sie möglich?

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.

erst einmal wird abzuwarten sein, ob es zu einer Hauptverhandlung kommt. Da Sie an der Elbe leben, ich im Süden Deutschlands, dürfte eine direkte Verteidigung schwierig werden. Sollte es zu einem Strafbefehls verfahren kommen, dass ohne Hauptverhandlung schriftlich erfolgt, kann ich Sie aber vertreten. Hier sollten Sie aber erst einmal abwarten, was die Staatsanwaltschaft tut.

Habe ich alle Ihre Fragen beantworten können? In diesem Falle würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Darf ich mit Blick auf meine erhebliche Beratungstätigkeit Ihnen gegenüber auf eine positive Bewertung pochen? Ich denke, dass ich Sie fair, zeitnah und voll umfänglich beraten habe. Ich erachte es daher für geboten, dass Sie dies honorieren.
Ich bedanke ***** ***** Voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich warte immer noch auf meine Bewertung, diese ist leider nicht erfolgt. Ich darf Sie daran erinnern, dass auch Sie sicherlich nicht umsonst arbeiten. Ich habe noch überhaupt keine Vergütung für meine umfassende Arbeit mit Ihnen erhalten und würde mich freuen, wenn Sie dies nun nachholen würden und mich positiv bewerten könnten.

Vielen Dank!
Experte:  jopikar hat geantwortet vor 1 Jahr.

immer noch kein Geld.... wie scharf...