So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am Mittwoch Abend

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe am Mittwoch Abend Mist gebaut und bin alkoholisiert Auto gefahren. Hab ab Mittag 4 Bier, 1 Schnaps (ca 3 Minuten vor Fahrtantritt) und seit einigen Tagen sehr viel Hustensaft zu mir genommen. Laut Atemalkohol 2 promille. musste dann mit zur Blutabnahme ins Krankenhaus. Können sie mir sagen ob tendenziell der Blutalkohol höher oder niedriger ausfällt und wie zuverlässig sehr kurz nach dem schnaps der Atemalkohol ist.
nun wäre meine Frage welche Strafe evtl auf mich zu kommen könnte.
Ich war sehr Kooperativ habe hab alles anstandslos über mich ergehenlassen und hab alles Fragen Beantwortet. im nachhinein ist mir eingefallen das ich vergessen habe von den Beruhigungsmitteln zu erzählen die ich seit einem Todesfall in der Familie nehme. Ich bin Ersttäter. Kann ich evtl etwas zur Strafmindrung unternehmen?
Das Ergebnis der Blutuntersuchung liegt noch nicht vor. sobald das Ergebnis da ist kann ich auf der wache nochmal eine Aussage machen. ist das sinnvoll oder sollte ich verweigern? Kann es sein das ein eventueller Führerscheinentzug Auswirkungen auf meine Arbeitsstelle haben kann (Zahnarzthelferin im Nachbarort)?
Ist es Sinnvoll einen Anwalt in meiner Nähe zu kontaktieren?
lg Kaspar
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:
Maßgebend ist die Alkeholisierung zum Tatzeitpunkt. Aus diesem Grund muss bei einer Blutentnahme immer eine sogenannte Rückrechnung vorgenommen werden. Daher ist von besonderer Bedeutung wievel und über welchen Zeitraum getrunken wurde, insbesondere kurz vor Fahrtantritt.
Zusätzlich von der Einnahme von Beruhigungsmitteln zu berichten, wäre eher ungünstig.
Eine Strafmilderung kommt immer in Frage, wenn besondere Umstände eine Rolle spielen.
Es ist vorliegend in jedem Fall ratsam, einen auf Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt hinzuziehen. Sie sollten ohne diesen keine weiteren Angaben bei der Polizei machen.
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

wir haben gesehen, dass Sie eine Antwort von einem Experten auf Ihre Frage bekommen haben.

Sie haben auf Ihrem Benutzerkonto ein Guthaben hinterlegt, welches durch das positive Bewerten der Arbeit Ihres Experten und JustAnswer freigegeben wird.

Mit dem Button "bewerten und bezahlen" bestätigen Sie die Freigabe, ohne erneut eine Zahlung leisten zu müssen.
Mit dem Button "dem Experten antworten" können Sie Ihre Nachfrage stellen, bis Sie mit der Antwort zufrieden sind.

Vielen Dank.
Ihr JustAnswer Moderatoren Team