So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26733
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten morgen :) wir haben an unserer Grundstücksgrenze zum

Kundenfrage

Guten morgen :) wir haben an unserer Grundstücksgrenze zum Sportplatz hin Fichten gepflanzt die bereits seit über 30 Jahren stehen. Jetzt sollen sie auf einmal weg laut Bürgerversammlung. Keiner hatte sich bis jetzt beschwert. Aussage der Bürgerversammlung wäre im Winter würde von den Fichten Schnee auf einen Fußweg fallen dies könnte Personen schädigen, wo aber nicht eingetragen ist als Fußweg sondern mehr ein Waldweg oder Flurweg ist.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Kam es denn in der Vergangenheit bereits zu einem Zwischenfall?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

nein wir hatten bis jetzt weder ein Aufforderung wegen den Bäumen das was stören sollte oder Geschweige irgendwelche Unfälle durch herabfallenden Schnee

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
In der Sache hat die Gemeinde als Ihr Grundstücksnachbar nach § 1004 BGB grundsätzlich einen Anspruch auf Beseitigung von überhängenden Wurzel oder Ästen.
Soweit Sie diesen Überhang beseitigt haben, hat die Gemeinde grundsätzlich keinen Anspruch auf Beseitigung.
Im Übrigen Verjähren Beseitigungsansprüche nach §§ 195,199 BGB in drei Jahren.
Vom Beseitigungsanspruch unabhängig ist der Anspruch auf Schadensersatz nach § 823 I BGB.
Sie haften einem Geschädigten dann wenn von Ihren Fichten eine Gefahr ausgeht auf Schadensersatz. Dies ist vor allem dann der Fall wenn Ihre Fichten krank sind umfallen und einen Passanten verletzen.
Wenn Sie jedoch Ihre Bäume regelmäßig auf Ihren Zustand hin kontrollieren, so haften Sie nicht.
Was den herabfallenden Schnee anbelangt, so ist die Rechtsprechung unterschiedlich. Teilweise wird eine Haftung abgelehnt teilweise wird eine Haftung angenommen, wenn durch Herabfallenden Schnee eine Person zu Schaden kommt.
Diesbezüglich können Sie durch entsprechende Warnhinweise aber vorbeugen.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

konnte ich Ihnen behilflich sein?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt