So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ein Inkassobüro hat mir eine Forderung zugestellt ( > 6000

Kundenfrage

Ein Inkassobüro hat mir eine Forderung zugestellt ( > 6000 €, Status 3. Mahnung), die ich aktuell nicht bezahlen kann. Jetzt droht das Büro mit Rechtsanwalt, Mahnbescheid und Gericht. Zugleich gibt es die Bereitschaft (von mir vorgeschlagen), über Ratenzahlung zu verhandeln. Dafür fordert das IK-Büro eine kurzfristige erste Rate von 1.000 € als Zeichen des guten Willens um anschließend über eine mögliche Ratenzahlung zu verhandeln. Mein Problem ist mehrschichtig. Erstens kann ich so kurzfristig mit großer Kraftanstrengung höchstens die Hälfte der Summe aufbringen, zweitens weiß ich nicht, welche vielleicht unzumutbaren Konditionen (Ratenhöhe, Zinsen) hinterher gefordert werden. Was ist üblich, was muss ich akzeptieren, wo kann ich mit welchen guten Argumenten eine möglichst lange Zahlungsfrist mit möglichst niedrigen Zinsen herausverhandeln. Wenn die Summe sofort und in voller Höhe fällig gestellt wird, muss ich wahrscheinlich Insolvenz anmelden, wenn es gelingt, die Zahlung mit zumutbaren Konditionen zu strecken, habe ich eine reelle Chance aufs wirtschaftliche Überleben. Die Motivation vor einer Eingung 500 oder gar 1000 € zu zahlen und dann hinterher wegen unzumutbarer Konditionen doch in Insolvenz gehen zu müssen, ist verständlicherweise sehr gering. Da das Geld Freitag da sein soll, eilt die Antwort sehr. Danke ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Es besteht kein Anspruch auf eine Ratenzahlung.
Daher kann man auch keine bestimmt Rate fordern.
Sie sollten einfach anfangen, Raten zu zahlen.
Die Höhe der Raten richten Sie nach dem Ihnen Möglichen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke zunächst. Ich habe noch eine kurze Nachfrage. Wie verhält es sich mit den Zinsen? Ich habe von Horrorzinsen mit 17 % und mehr gehört. Müsste ich das akzeptieren. Für den zurückliegenden Zahlungsverzug fordert das Büro 12 %, obwohl der Lieferant ursprünglich selbst schriftlich vorgeschlagen hatte, 10% Zinsen zu berechnen. Kann ich mich auf die 10% berufen oder bin ich der Willkür der Gegenseite ausgesetzt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein, es sind ca 5 %, die als Zinsen angesetzt werden dürfen.