So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Steritwert 33660€. 1. Instans Amstgericht. Vergleich.

Kundenfrage

Steritwert 33660€. 1. Instans Amstgericht. Vergleich. Beglagten hat kein Anwalt gehabt. Vergleich: 2/3 zahlt der Beglagten und 1/3 der Kläger. Welche Prozesskosten kann der Beglagter gegen den Gegner stellen. danke viktor.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank für Ihre Anfrage.Kopierkosten für Fotokopien aus Behörden- und Gerichtsakten sind grundsätzlich erstattungsfähige Kosten des Rechtsstreits.Hier kann man für die ersten 50 Seiten eine Erstattung von EUR 0,50 je Seite und ab der 51. Seite eine Erstattung von EUR 0,15 verlangen.Erstattungsfähig sind dagegen auch nachgewiesene Reise- bzw. Fahrtkosten zur mündlichen Verhandlung sowie unter Umständen ein nachgewiesener konkreter Verdienstausfall. Gerichtskosten und etwaige notwendige Kopierkosten, Portokosten und Reisekosten sollten Sie jedenfalls im sog. Kostenfestsetzungsantrag angeben und belegen.Das erkennende Gericht dann prüfen, in welcher Höhe Kosten anerkannt werden.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen.Ihre Nachfrage mögen Sie bitte über den Button „Dem Experten antworten“ stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag,

ich habe gehoft, das Sie es anderst beantworten. Bei den Kosten von Gegners sind verschiedene Positionen: Verfahrensgebühr(1.219,40€), Terminsgebühr(1.125,60€), Einigungsgebühr(938,00€), Anrechnungsgeschäftsgebühr (-609,70€). Diese Positionen zustehen nur dem Anwalt? Es wollte ich wissen.

Dann Kommt noch Postpauschale und 19% MwSt. Es ist schon klar.

Mfg Viktor.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,das sind die Kosten des Klägers. Die Anwaltskosten belaufen sich auf insgesamt 3.930,57 (Verfahrens-, Termins- u. Einigungsgebühr, Auslagenpauschale und MwSt). Diese Positionen stehen nur dem Anwalt zu.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz