So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16848
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Handelt es sich bei einem Ausdruck einer Medikationsdokumentation

Kundenfrage

Handelt es sich bei einem Ausdruck einer Medikationsdokumentation aus einen digitalen Registratursystem um eine Urkunde?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Unter Urkunde versteht man eine verkörperte Gedankenerklärung, die zum Beweis im Rechtsverkehr geeignet und bestimmt ist und ihren Aussteller erkennen lässt.
Die Urkunde muss allgemein geeignet sein, zur Überzeugungsbildung über rechtliche Verhältnisse beizutragen (nicht bei offensichtlich nichtigen Urkunden wie z.B. handgeschriebene Testamente).
Die Gedankenerklärung ist subjektiv zum Beweis bestimmt. in den Rechtsverkehr eingeführt wird, dass sie zu Beweiszwecken benutzt werden kann.
Nimmt man diese Definition so ergibt sich daraus, dass eine Urkunde gegeben ist.
Wird diese verfälscht, so ist eine Urkundenfälschung gegeben
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Bitte Nachfragen mit
DEM EXPERTEN ANTWORTEN
stellen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Habe ich etwaige Nachfragen nicht bekommen ?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Zu Ihrer Antwort hatte ich eine Frage, jedoch bisher keine Antwort darauf.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ich habe Ihre Frage nicht bekommen und bitte erneut höflichst diese zu stellen
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

hier noch einmal die Frage, wie sie jedoch oben registriert ist:

Am 10.11.2011 wurde eine sogenannte "Medikation für..." ausgedruckt; als Nachweis von ärztlich Verordnungen. Diese Registratur wurde erneut ausgedruckt am 09.04.2013 jedoch mit veränderten Dosisdaten. Handelt es sich insoweit um Urkundenfälschug?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Von wem wurde denn die Registratur ausgedruckt?
Das ist wichtig, denn Urkundenfälschung ist immer nur dann gegeben, wenn man einem anderen etwas unterschiebt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

In beiden Fällen wurde die Dokumentation der ärztlichen Verordnungen vom Heim ausgedruckt; einmal original am 10.11.2011 von Andersen (Heimleiterin), von mir als Urkunde betrachtet, der zweite Ausdruck am 09.04.2013 auf Anforderung des Staatsanwaltes von Weise (Angestellte), gleich dem Original jedoch mit geänderten Dosisdaten;

Original: Risperidon 1mg Tag und Uhrzeit ab... bis...

geändert: Risperidon 0,5 mg Tag und Uhrzeit ab...bis...

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Das wäre dann eine und Kunden Fälschung.
Es handelt sich um eine Urkunde, wie ich oben ausgeführt habe. Es wurde in eine andere Erklärung in dieser neuen Urkunde abgegeben als sie der ursprüngliche Aussteller dieser Urkunde gegeben hatte.
Damit wurde dem ursprünglichen Aussteller dieser Urkunde eine andere Erklärung untergeschoben ! So dass eine Urkundenfälschung hier gegeben ist.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

danke ***** ***** für Ihre Ausführung, wenngleich die erste Zeile, 'Das wäre dann eine und Kunden Fälschung wohl die falsche Wiedergabe des Diktat sein wird, statt Urkundenfälschung.

Möchte den bereits überwiesenen Betrag Ihnen zukommen lassen; wie kann ich das arrangieren?

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke ***** ***** war mein Diktierprogramm , aber ich denke mal es ist verständich
Sie haben mich schon bezahlt, tausend Dank dafür
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Womit habe ich Sie bereits bezahlt? Sind das die 74 € für die ursprünglich gedachte Flatrate? Ich verstehe die Systematik dieser Organisation nicht.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie haben mich positiv bewertet und dadurch veranlasst, dass ich einen Teil Ihrer bereits geleisteten Anzahlung bekomme
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Danke, ***** ***** alle Fragen sind geklärt; kann mir nun auch die Systematik dieser Organisation - wenn auch nur vage - vorstellen.

Wünsche Ihnen viel Erfolg und einen schönen September mit viel Septembersonne.

Freundliche Grüße

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Dankeschön, das wünsche ich Ihnen ebenso