So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

500 qm verwilderte Streuobstwiese 1974 von privatem Besitzer

Beantwortete Frage:

500 qm verwilderte Streuobstwiese 1974 von privatem Besitzer als Gartengrundstück gepachtet.Pachtvertrag aus DDR-Zeiten lediglich finanziell angepasst,enthält keine Regelungen zur Rückgabe des Landes.Pächter beide verstorben.Erben haben erstmal weiter die Pacht bezahlt,würden aber gerne den Garten einfach aufgeben.Mit so wenig Aufwand wie möglich.Grundstück ohne Wasseranschluß,ohne Kanalisation,Zufahrt schlecht,Laube aus Hartfasser 40 Jahre alt.Die einzige Info die wir bis jetzt haben;"Einfach keine Pacht weiter bezahlen,Pächter tot, Erben haben keinen Pachtvertrag".

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Der Vorschlag die Miete nicht mehr zu zahlen, erachte ich nicht als eine gute Idee. Denn solange der Verpächter nicht kündigt, besteht die Mietforderung weiter.

2. Die Erben sollten daher das Mieverhältnis gegenüber den Verpächter kündigen. Die Kündigung sollte mit Einschreiben Rückschein oder durch einen Boten den Verpächter überbracht werden.

3. nach § 594a Abs. 1 BGB kann die Kündigung, wenn im Pachtvertrag keine Regelung zur Kündigung enthalten ist, erst zum 31.12.2016 erfolgen. Die Kündigung sollte bis zum 04.01.2016 dem Verpächter zugehen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).

Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Vielen Dank!Eine kleine Nachfrage.Mit der Kündigung habe ich kein Problem.Aber kann der Verpächter verlangen das ich das Grundstück komplett beräume;Zaun,Laube,Fundamente.

Experte:  hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn Zaun, Laube und Fundament durch die Erben errichtet wurden und der Pachtvertrag nicht ein Übergang dieser baulichen Anlagen vorsieht, ist eine Beräumung geschuldet, wenn der Verpächter diese geltend macht.

Macht der Verpächter eine Beräumung nicht geltend und nimmt die Pachtsache in dem Zustand zurück, wie sie ist, ist eine Beräumung nicht geschuldet.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf einen der Smileys unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung: 12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
RA Schröter und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.