So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26581
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Aber ich habe in einer anderen Sache noch ein Problem. "Primesingles"

Kundenfrage

Aber ich habe in einer anderen Sache noch ein Problem. "Primesingles" hat von meinem Konto Geld abgezogen, obwohl ich keinen Vertrag mit Ihnen gemacht habe. Ich habe Ihnen noch nicht einmal meine Kontodaten übermittelt und verstehe daher nicht, wie sie es schaffen konnten, auf mein Ihnen unbekanntes Konto zuzugreifen. Als ich die Abbuchung sah, nahm ich sie sofort zurück. Nun hat sich ein Inkassounternehmen gemeldet und fordert mich innerhalb der nächsten 8 Tage zur Zahlung von fast 100 Euro auf. Ich habe Ihnen darauf geschrieben, daß Sie mir doch bitte den Vertrag zuschicken mögen, den ich mit Ihnen geschlossen habe, ansonsten sähe ich mich gezwungen, Anzeige gegen sie zu erstatten.
Was kann ich sonst noch tun?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Die Aufforderung den Vertragsschluss in Nachweis zu bringen ist natürlich der wichtigste Punkt. Wenn Sie mit dieser Firma keinen Vertrag geschlossen haben, dann wird die Tätigkeit des Inkassobüros sehr schnell ein Ende finden.
Darüberhinaus können Sie die Gegenseite noch unter Druck setzen und androhen, dass sollte innerhalb einer Frist von 7 Tagen nicht erklärt werden, dass man sich Ihnen gegenüber nicht mehr dieser Forderung berühmen wird, also anerkennt, dass Sie den Betrag nicht schulden, Sie vor dem Amtsgericht gegen diese Firma eine negative Feststellungsklage dahingehend erheben werden, dass festgestellt wird, dass zwischen Ihnen und der Firma weder ein Vertrag noch eine Zahlungspflicht besteht.
Sollten Sie die Klage dann tatsächlich bei Gericht einreichen, so wird der Richter die Gegenseite auffordern den Vertragsschluss in Nachweis zu bringen.
Der Schwindel wird dann relativ rasch sein Ende vor Gericht finden.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt