So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Ich arbeite seid 35 Jahren bei der Firma ALDI Süd, gehe mit

Kundenfrage

Ich arbeite seid 35 Jahren bei der Firma ALDI Süd, gehe mit 65 Jahren 15.Okt. 2017 in Rente. Jetzt hat mir unser Bereichsleiter angeboten, in den Ruhestand zu gehen und ich bekomme bis zu meiner Rente, das Gehalt weiter, eventuell etwas weniger. Also mit weniger wäre ich nicht einverstanden, dann arbeite ich bis zum Schluss. Mein monatliches Bruttogehalt zwischen 1400 und 1500 Euro. Wie soll ich mich verhalten, ist das ein gutes Angebot , oder kann ich noch etwas oben drauf bekommen.
Vielleicht können sie mir einen Rat geben. Danke ***** *****
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Wenn Sie für eine solche Vorruhestandsregelung offen sind, können Sie dies dem Bereichsleiter durchaus kommunizieren.

2. Maßgeblich ist aber die konkrete, vertragliche Regelung, da erst dann geprüft werden kann, inwieweit dies zu Einkommens- oder Rentenkürzungen führt.

3. So wäre bei einer Vorruhestandsregelung durchaus eine Ausgleichszahlung durch den Arbeitgeber zu leisten, damit Sie keine Einkommensnachteile haben.

4. Zur weiteren Vorgehensweise sollten Sie den Bereichsleiter bitten Ihnen einen konkreten schriftlich Entwurf zukommen zu lassen, den Sie dann prüfen können, inwieweit dies zu Einschnitten führt. Hierbei können Sie sich an einen freiberuflichen Rentenberater werden, der Ihnen die Auswirkungen einer solchen Vereinbarung anhand konkreter Zahlen aufzeigen kann.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten (bitte einmal auf den Smiley unter meiner Antwort klicken).

Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach ("Antworten Sie dem Experten") bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Viele Grüße