So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich bin seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

Kundenfrage

Hallo, ich bin seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt. Hab 70% Schwerbehindertenprozente.

Kaum ein Mitarbeiter hat eine Stellenbeschreibung, so dass der Vorgesetzte mit einem machen kann was er will.

Vor 3 Jahren war bereits eine Arbeitspsychologin wegen massiver Probleme in der ganzen Abteilung bestellt worden. Jeder Mitarbeiter bemängelte das fehlende Durchsetzungsvermögen von meinem Vorgesetzten. Es sollten noch viele Gespräch statt finden, jedoch mein Vorgesetzter war der Meinung nicht weiter machen zu müssen und bestellt die Arbeitspsychologin ab.

Er wollte die Problematiken klären.

Nach dem Gespräch setzte mein Chef mich in eine andere Abteilung. Warum das weiß ich nicht. Dort wurde ich massiv gemobbt und mir wurden Fehler untergeschoben. Täglich Beschimpfungen, Beleidigungen waren an der Tagesordnung. Mein Vorgesetzter wurde von mir immer informiert. Er konnte mir aber nicht helfen weil er absolut kein Durchsetzungsvermögen hat.

Zudem durfte ich nur noch sehr schwere Karton bzw. arbeiten verrichten wodurch meine Krankentage oder Fehlzeiten stark angestiegen sind weil ich bereits mehrfach an der Wirbelsäule operiert worden bin. Letztes Jahr wurde eine Arbeitspsychologin bestellt. Mein Vorgesetzter ließ mich vorher schon wissen, dass er mich nicht mehr in der Abteilung haben möchte und ich bei Nichterfolg versetzt werden soll. Wohin das sagte er nicht und hat sich natürlich auch nicht darum gekümmert.

Die Arbeitspsychologin ließ sich ohne Beweise gegenüber meiner Person von den untergeschobenen Fehlern beeinflussen. Sie ließ sogar zu, dass mein Kollege zu mir sagte, dass ich ihn ankotzen würde und er keinen Bock mehr auf mich hätte.

Mein Vorgesetzter ließ z. B. auch zu, dass ich als faules Schwein bezeichnet wurde.

Sie beurteilte mich als kaufmännisch ungeeignet obwohl ich seit 25 Jahren noch Nie eine Verwarnung bzw. Abmahnung bekommen hab.

Jetzt soll ein BEM Gespräch stattfinden. Ich weiß mich gar nicht zu wehren. Der Betriebsrat sowie der Integrationsfachdienst sind auch anwesend.

Ich kann inzwischen zum Glück viele Dinge beweisen, hab aber z.B. Angst davor dem Arbeitgeber zu viel Wissen zu lassen weil wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt  er genau weiß wie ich vorgehen werde. Im übrigen hab ich jetzt erst einmal die Personalabteilung darum gebeten wir doch die Beurteilung der Arbeitspsychologin zu kommen zu lassen.

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke, ***** ***** auf Ihre Antwort

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz