So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26586
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Am 06.08 wurde mir auf Grund der Hitze schwindelig

Kundenfrage

Am 06.08 wurde mir auf Grund der Hitze schwindelig und ich bin umgekippt! Und so unglücklich gestürzt das ich mir ein Trümmerbruch der linke Hüfte zu gezogen habe. Meine private Unfallversicherung sagt nun, das dies kein Unfall war und sie somit auch nicht zB. das Krankenhaustagegeld auszahlen. Die Begründung ist: Aufgrund einer Bewusstseinsstörung ist es dazu gekommen und drum bräuchten sie nicht zu zahlen! Ist dem wirklich so! und kann man einen kleines Kreislauf Problem als Bewusstseinsstörung bezeichnen? Danke für Ihre Mühe Mit freundlichen Gruß ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Nach der Definition ist ein Unfall ein plötzliches von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis bei dem Sie unfreiwillig eine Gesundheitsbeschädigung erlitten haben.
Der Sturz an sich ist somit natürlich ein Unfall.
Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz Unfälle die aufgrund einer Geistes oder Bewusstseinsstörung herbeigerufen wurden.
Darunter fällt jede Störung der Sinnestätigkeit, durch welche die Aufnahme und Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt wurde.
Nach Ansicht der Rechtsprechung sind Schwindel oder Ohnmacht derartige Bewusstseinsstörungen (OLG Hamm in R+S 86,138.
Die Unfallversicherung hat also leider recht.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
konnte ich Ihnen behilflich sein?
Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.
Ansonsten fragen Sie gerne nach!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt